Spannende Saison wartet auf den RCOG

Zum ersten Mal seit vierzehn Jahren kämpft der Ringerclub Oberriet-Grabs in dieser Saison wieder in der Swiss Wrestling Premium League mit. Während die erste Mannschaft den Ligaerhalt anpeilt, kämpft die zweite Mannschaft weiterhin um möglichst viel Kampferfahrung.

Der RCOG ist bereit für die bevorstehende Mannschaftsmeisterschaft


Das Warten hat endlich ein Ende; seit dem gewonnenen Aufstiegskampf anfangs Dezember 2021 bereitet sich der Ringerclub Oberriet-Grabs auf die ersten Kämpfe in der höchsten Schweizer Ringerliga seit vierzehn Jahren vor. Silvan Steiger, der Sportliche Leiter des RCOG, fasst das Saisonziel zusammen: «Unser Ziel für diese Saison ist der Ligaerhalt. Wir sind uns bewusst, dass wir nach dem Aufstieg in die Premium League wieder bei null anfangen müssen.»


Bereits der erste Kampf in dieser Saison ist einer der wichtigsten. Am 3. September trifft der RCOG zuhause zur Saisoneröffnung auf die Ringerriege Schattdorf, die die letzte Saison auf dem fünften Platz, direkt vor Absteiger Hergiswil, beendet hat. Hoch ist auch die Vorfreude auf das Rheintaler Derby gegen die RS Kriessern, am 17. September trifft der RCOG zum ersten Mal auf den Nachbarverein, ebenfalls zuhause im Bildstöckli in Oberriet.


Auch für diese Saison hat sich das Team rund um die Trainer Andrii Vyshar und Jurek Szeibinger Verstärkung geholt. Jonas Müller und Fredi Bruhin von der Ringerriege Tuggen haben eine Doppellizenz mit dem RCOG, im Gegenzug unterstützen Samuel Vetsch und Dominik Steiger dieses Jahr die RR Tuggen.


RCOG ist mit zwei Mannschaften vertreten

Wie in den letzten Jahren kämpft die zweite Mannschaft des Ringerclub Oberriet-Grabs in der ersten Liga (dritthöchste Schweizer Ringerliga) mit. Ziel der zweiten Mannschaft ist es, dass auch dieses Jahr wieder möglichst viele Nachwuchsringer Kampferfahrungen sammeln können. Gecoacht wird die zweite Mannschaft von den Trainern Michael Goldener und Beat Motzer.

103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen