top of page

RCOG sichert sich den Ligaerhalt

Der Ringerclub Oberriet-Grabs gewann am Sonntagnachmittag den Rückkampf der Relegation auswärts in Weinfelden klar mit 33:6 Punkten und verbleibt damit in der höchsten Schweizer Ringerliga. Neun von zehn Kämpfen entschieden die Rheintal-Werdenberger zu ihren Gunsten.


Der Ringerclub Oberriet-Grabs bleibt erstklassig (Bild: Linda Obrist)

Wie schon in der Hinrunde punktete Tinio Ritter im Startkampf bis 57kg Greco seinen Gegner Tim Zürcher aus und holte das Punktemaximum für den RCOG. Bis 130kg traf der Schwinger Manuel Lüthi im Freistil auf Robin Zwick. Nach einem 0:5-Rückstand zur Pause drehte Ringerneuling Lüthi auf und erkämpfte sich seine ersten Punkte auf der Matte. Sein Gegner erwies sich zum Schluss aber als zu stark, Lüthi unterlag mit 4:11.


Zu einer weiteren Revanchebegegnung kams bis 61kg Freistil, wie schon am vergangenen Sonntag traf Janis Steiger auf Silvan Mühletaler. Dank einer Passivitätsverwarnung an seinen Gegner und eines Beinangriffs lag der Montlinger nach drei Minuten mit 3:0 vorne. Auch in der zweiten Hälfte blieb Steiger der kampfbestimmende Ringer, er baute seine Führung Punkt um Punkt aus und gewann nach sechs Minuten mit 8:0. Bis 97kg Greco liess Ilir Fetahu dem Weinfelder Hendrik Hofmann keine Chance. Er gewann noch in der ersten Halbzeit mit technischer Überlegenheit.


Achtzehn Altersjahre trennten die Kontrahenten bis 65kg. Der 18-jährige Roman Kehl traf auf Routinier Marco Dubach und gewann die attraktive Grecobegegnung mit 13:7. Der RCOG führte zur Pause deutlich mit 15:4 Punkten.


Tinio Ritter (blaues Trikot) gewann mit technischer Überlegenheit (Bild: Linda Obrist)

RCOG gewann nach der Pause alle Kämpfe

Bis 86kg Freistil trafen Quintus Zogg und Domenik Keller in ungewohnt hoher Gewichtsklasse aufeinander. Wie am letzten Sonntag zeigten die beiden einen Freistilkampf mit vielen spektakulären Aktionen, der Grabser gewann die Begegnung schlussendlich mit 10:3. Bis 70kg gab sich Flavio Freuler gegen Weinfeldens Nachwuchsringer Elias Bolzli wie vor Wochenfrist keine Blösse. Er gewann auch im Freistil ohne Verlustpunkt.


In der Gewichtsklasse bis 80kg Greco gewann Maurus Zogg mit einer tollen Leistung den hart geführten Kampf gegen Yves Müllhaupt mit 6:0. Überlegen entschied bis 75kg Greco RCOG-Mannschaftscaptain Andreas Vetsch den Kampf gegen Matti Eichmann für sich; er punktete Weinfeldens Nachwuchshoffnung mit 15:0 aus.


Den letzten Kampf bestritten bis 75kg Freistil Nicolas Steiger und Roger Junker. Auch diese spannende Begegnung ging zugunsten des RCOG aus, Steiger gewann mit 22:6 nach Punkten.


Nicolas Steiger (blau) gewann seinen Kampf nach Punkten (Bild: Linda Obrist)

Der RCOG sichert sich dank des 33:6-Auswärtssiegs den Ligaerhalt deutlich mit dem Gesamtergebnis von 57:20 Punkten und ringt auch 2024 in der Swiss Wrestling Premium League.

325 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page