Ringerclub Oberriet-Grabs hat ereignisreiches Wochenende hinter sich

Vergangenes Wochenende war viel los beim RCOG. Andreas Vetsch kämpfte an den Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) und die zweite Nachwuchsmannschaft stand in Auw bei der letzten Runde der Jugendmannschaftsmeisterschaft auf der Matte. Am Sonntag waren 250 Helferinnen und Helfer beim Rheintal-Oberländer Verbandsschwingfest im Bildstöckli in Oberriet im Einsatz.


Andreas Vetsch (ganz links) konnte sich an der EM nicht durchsetzen


Für Andreas Vetsch stand vergangenen Samstag das Saisonhighlight auf dem Plan. An den Europameisterschaften in Budapest trat der RCOG-Athlet in der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm im griechisch-römischen Stil an. Andreas hatte sich zum Ziel gesetzt, um die Medaillen mitzukämpfen. Bereits nach der Auslosung stand fest, dass dafür wirklich alles zusammenpassen musste, Andreas traf im ersten Kampf auf den Georgier Ramaz Zoidze, der in der Weltrangliste in dieser Gewichtsklasse aktuell Rang zwei belegt.


Nach einer angeordneten Bodenlage in der ersten Runde ging Andreas mit einem 0:3-Rückstand in die Pause. Nach der Pause riskierte der Grabser zu viel und gab innerhalb von 20 Sekunden sechs Punkte ab, was zum Kampfende führte. Nach dieser Startniederlage musste Andreas auf eine Finalteilnahme des Georgiers hoffen, leider verlor dieser seinen Viertelfinalkampf überraschend. Die EM war damit für Andreas vorzeitig zu Ende.


RCOG-Nachwuchs belegt auch in der zweiten Stärkeklasse Rang vier

Die zweite Nachwuchsmannschaft des RCOG belegt Schlussrang vier


Nachdem sich der RCOG-Nachwuchs in der zweiten Stärkeklasse der ORV-Jugendmannschaftsmeisterschaft vergangenes Wochenende für die Finalrunde qualifizieren konnte, musste er sich am Samstag in Auw (Kanton Aargau) geschlagen geben. Da auch dieses Wochenende fünf Ringer krankheitshalber fehlten, konnte der RCOG nicht in der besten Besetzung antreten. Hinter der RS Freiamt II, der RR Tuggen und der RR Einsiedeln klassierte sich der RCOG II auf Rang vier.


Mit Rang vier in der ersten und in der zweiten Stärkeklasse verpasst der RCOG die angepeilten Medaillen zweimal nur knapp.


Gesamter Verein half mit am ROVS

Am Sonntag stand der gesamte Verein bei der Durchführung des Rheintal-Oberländer Verbandsschwingfestes auf dem Bildstöckliareal in Oberriet im Einsatz. Nachdem das Fest coronabedingt zwei Mal verschoben worden war, klappte es im dritten Anlauf endlich. Trotz kalten Temperaturen kann der RCOG von einem sehr gelungenen Schwingfest berichten. Auch im Sägemehl waren mit Dean Burch und Sirin Ritter zwei Vereinsmitglieder vertreten. Topfavorit Samuel Giger gewann das Fest überlegen.

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen