RCOG in Einsiedeln unter Zugzwang

Zwei Runden vor Abschluss der Gruppenkämpfe in der Swiss Wrestling Premium League steht der RCOG mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenrang. Um den Abstiegskampf zu vermeiden, müssen auswärts in Einsiedeln nun zwingend Punkte her.

Andreas Vetsch (rot) holte in der Hinrunde gegen Einsiedeln vier Mannschaftspunkte für den RCOG


Kommenden Samstag trifft der Ringerclub Oberriet-Grabs in der zweitletzten Runde der Meisterschaft auswärts auf die Ringerriege Einsiedeln. Will der RCOG die Abstiegskämpfe gegen den Schweizermeister aus der Challenge League vermeiden, müssen in den verbliebenen zwei Begegnungen gegen Einsiedeln und gegen den amtierenden Schweizermeister Willisau mindestens drei Tabellenpunkte erkämpft werden (ein Sieg und ein Unentschieden). Ausserdem darf Schattdorf in den Kämpfen gegen Freiamt und Kriessern keinen weiteren Punktezuwachs erhalten.


Punkte gegen den RC Willisau Lions erscheinen nur dann realistisch, wenn die Lions vor den Playoffkämpfen einen Teil der Ringer schont. Dass ein Punktegewinn gegen Einsiedeln dieses Wochenende aber durchwegs realistisch ist, hatte der RCOG im Hinkampf zuhause in Oberriet gegen die Klosterstädter bewiesen. Dort unterlagen die Rheintal-Werdenberger nur knapp mit 18:20 Punkten.


Die Einsiedler haben sich dieses Jahr erfolgreich aus dem Abstiegskampf heraushalten können und sind mit drei Siegen schon fast sicher für die Playoffs qualifiziert. Trotzdem darf davon ausgegangen werden, dass Einsiedeln zuhause einen weiteren Sieg einfahren will und mit der stärksten Mannschaft antreten wird. Der RCOG freut sich auch diesen Samstag auf zahlreiche Unterstützung, der Kampf beginnt um 20.00 Uhr in der Sporthalle Brüel in Einsiedeln.

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen