Heimsieg gegen Weinfelden

In einem packenden Duell besiegt der Ringerclub Oberriet-Grabs die RRTV Weinfelden mit 24:17 Punkten. Spannung war bis zum Schluss garantiert.



Obwohl die Weinfeldner Mannschaft bei der Aufstellung nicht ihr volles Potential ausschöpfte galt es den Gegner nicht zu unterschätzen. Roman Kehl kam bis 57 kg im freien Stil zum Zuge. Er konnte seine Premiere in der Aktivmannschaft erfolgreich gestalten und beendete den Kampf mit 9:7. Die Freude war ersichtlich gross.


In der schwersten Gewichtsklasse bis 130 kg gewann Ilir Fetahu dank sehenswerten Würfen mit 19:4 gegen Niklas Blaser. Danach ging es weiter im Greco bis 61 kg, wobei Janis Steiger gegen Silvan Mühletaler antrat. Dabei gelang dem 18 – Jährigen seinen Gegner nach 8:1 Führung auf den Schultern zu besiegen. Im freien Stil bis 97 kg musste Andrii Vyshar verletzungsbedingt auf den Start verzichten, somit flossen automatisch 4 Punkte dem Weinfeldner Punktestand zu. Es ging weiter im freien Stil bis 65 kg zwischen Samuel Vetsch und Urs Wild. Der erfahrene Weinfeldner konnte Anfangs überzeugen und lieferte sehenswerte Aktionen. Der Kampf endete dabei beinahe mit einem Schultersieg für Wild, welchen Vetsch jedoch in extremis verhinderte. Samuel liess nicht nach und sorgte so für eine spannende Schlussphase. Ganz zum Sieg reichte es mit 7:12 Punkten dann aber doch nicht. Der Pausenzwischenstand von 11 zu 9 versprach weiterhin eine offene Begegnung.


Dominik Steiger startete bis 86 kg in die zweite Hälfte des Abends. Steiger hatte mit Csuvara Milos einen deutlich schwereren Gegner und unterlag ihm schlussendlich mit 1:12. Im griechisch-römischen Stil 70 kg stand Gabor Molnar auf der Matte. Nach einem sehr geglückten Start und 10:0 Punkteführung, unterlief ihm ein Fehler. Roger Junker konnte diesen Fehler zu seinen Gunsten nutzen und beendete den Kampf mit einem Schultersieg. Nun waren die drei verbleibenden Grecospezialisten Vetsch, Freuler und Zogg zu einer Aufholjagd gezwungen. Andreas Vetsch kämpfte 80kg im freien Stil. Trotz der ungewohnten Stilart im höheren Gewicht war er Forster Micha klar überlegen und gewann den Kampf frühzeitig mit 15:0. Beim Punktestand von 16:16 war nun Flavio Freuler ebenfalls im freien Stil gefordert. Bis 75 kg liess er dem jungen Robin Zwick keine Chance und gewann ebenfalls mit technischer Überlegenheit. Der letzte Kampf des Abends wurde bis 75 kg Greco

ausgekämpft. Maurus Zogg startete furios gegen Domenik Keller. Nach gut zwei Minuten Kampfzeit führte der RCOG-Ringer mit 13:0 Punkten. Dann schlug Keller zurück und landete einen sehenswerten Hüfter, wobei Zogg knapp einer Schulterniederlage entkam. Von da an entwickelte sich ein offenes Gefecht um den letzten Sieg des Abends, welchen der Heimringer mit 25:8 für sich erringen konnte.


Mit dem 24 zu 17 Sieg gegen Weinfelden durften sich die RCOG-Anhänger über die ersten zwei Mannschaftspunkte freuen. Nächsten Samstag steht bereits der nächste Heimkampf gegen die Ringerriege Brunnen an.


Erstligakämpfe in Uzwil


Auch die zweite Mannschaft des RCOGs hatte zwei Einsätze, welche in Uzwil stattfanden. Die erste Begegnung fand gegen das Heimteam statt. 18 zu 13 konnten die Uzwiler die Begegnung für sich entscheiden. Auch gegen Schattdorf lief es nicht wie gewünscht. 11 zu 22 gewannen die Ringer aus Schattdorf.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Da ist das Ding!