Gute Ausgangslage geschaffen

Nach einer durchzogenen ersten Halbzeit machten die RCOG-Ringer in der zweiten Hälfte den Sack zu und bezwangen die RR Brunnen auswärts mit 14 zu 23 Punkten. Der erste Schritt zum Swiss Winforce Challenge League Sieg ist geschafft.


Im Bild Nicolas Steiger (blau) gegen Sämi Fuchs

Nicht schlecht staunte man auf Seiten der Gäste, als Grecospezialist Damian von Euw bis 97 kg im freien Stil aufgelistet wurde. Auch die verletzungsbedingte Absenz von Punkte-Garant Maithem Abd al Sada entsprach nicht den Erwartungen.


Bis 57 kg traf Jamshidi Sayed Mahdi auf Oleksandr Golin. Der Leihringer aus Einsiedeln zeigte mit einem Schultersieg beim Stand von 0:8 Punkten eine Glanzleistung. Bis 130 kg gewann Alexander Büeler kampflos, da Oberriet-Grabs keinen Gegner stellte. Nun war bereits Janis Steiger an der Reihe. Der 19-Jährige liess Franziska Wittenwiler bis 61 kg Greco keine Chance und gewann klar mit 0:15 Punkten. Damian von Euw bestritt bis 97 kg gegen Sven Neyer für einmal einen Kampf im freien Stil. Bis zum Schluss schenkten sich die beiden kaum etwas und entsprechend knapp ging der Kampf mit 4:1 an von Euw. Sulayman Quraishi traf bis 65 kg Freistil auf Gabor Molnar. Vor allem die Ausdauer machte Molnar zu schaffen. Ohne Pause lief Quraishi gegen den Oberriet-Grabser an und sorgte mit drei Mannschaftspunkten zum 9 zu 9 Zwischenstand.


Von einer Brunner Führung wollte Ilir Fetahu nichts wissen. Mit einer Niederlage in der letzten Begegnung im Hinterkopf machte der gelernte Kaufmann gegen Raphael Sutter von Anfang an Druck. Sutter fand in den ersten drei Minuten kaum ein Mittel und musste mit elf Punkten Rückstand in die Pause. Die zweite Halbzeit dann wesentlich ausgeglichener, Fetahu liess dennoch nichts mehr anbrennen und brachte den 2:12 Sieg ins trockene. Bis 70 kg Greco stand Flavio Freuler gegen Michael Annen im Einsatz. Freuler baute die Führung der Gäste mit einem deutlichen 0:17 Sieg aus. Es folgte das Kampfhighlight des Abends. Thomas von Euw traf bis 80 kg Freistil auf Andreas Vetsch. Eine konsequent gute Standposition und explosive Angriffe zahlten sich für Vetsch aus. Der Grabser gewann mit 4:6 Punkten. Zu seinem zweiten Saisonkampf kam Nicolas Steiger bis 75 kg Freistil. Sämi Fuchs erwies sich zwar als momentan noch etwas zu stark, doch Steiger zeigte trotz 11:6 Niederlage einen sehenswerten Kampf. Bereits zum dritten Mal standen sich diese Saison Abd al Sada Morteda und Maurus Zogg gegenüber. Nach einer intensiven Startphase pendelte sich das Momentum auf Zoggs Seite ein. Eine Serie von Angriffen führte zum Sieg durch technische Überlegenheit.


Höher als noch vor der zweiten Halbzeit erwartet gewann der RCOG mit 14 zu 23 Punkten und erarbeitete sich dadurch für den Final-Rückkampf eine hervorragende Lage. Dieser findet kommenden Samstag um 19 Uhr im Bildstöckli, Oberriet statt.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Da ist das Ding!