Gesamter RCOG-Nachwuchs im Einsatz

Vergangenen Samstag standen sowohl die ersten beiden Nachwuchsmannschaften des Ringerclub Oberriet-Grabs an der Jugendmannschaftsmeisterschaft als auch die KiRis am internationalen Anfängerturnier in Klaus auf der Matte. Für die erste Mannschaft gilts nun ernst im Kampf um die Medaillen.


Die erste und die zweite Nachwuchsmannschaft des RCOG


Am Samstag war viel los beim Nachwuchs des Ringerclub Oberriet-Grabs. Die zweite Stärkeklasse der ORV-Jugendmannschaftsmeisterschaft kämpfte am Morgen in Diepoldsau um Meisterschaftspunkte. Der RCOG war mit 20 Ringerinnen und Ringern vertreten und erkämpfte sich den zweiten Platz in der Tagesrangliste, knapp hinter der zweiten Mannschaft der RS Freiamt und drei Punkte vor dem Nachbarverein aus Kriessern. Damit bringt sich die Mannschaft rund um Trainer Renato Rüegg in eine gute Ausgangslage für die Qualifikation für die Finalrunde.


Erste Mannschaft nahe an Überraschungssieg

Am Nachmittag stand in Diepoldsau die erste Stärkeklasse auf der Matte. Mit bisher drei Siegen aus fünf Kämpfen ist die erste Mannschaft des RCOG beim Kampf um die Medaillen noch immer voll im Rennen. In Diepoldsau warteten allerdings die favorisierten Gegner aus Schattdorf und Freiamt. Im ersten Kampf gegen die RR Schattdorf gabs dann auch eine klare Niederlage.


Gegen Vorjahressieger und aktuellen Tabellenleader Freiamt hatte der RCOG noch vor einer Woche eine hohe Niederlage hinnehmen müssen, im Rückrundenkampf gelang den Rheintal-Werdenberger Schülerringern jedoch fast die Überraschung. Nach einer starken Leistung der gesamten Mannschaft muss sich der RCOG erst im 15. und letzten Kampf geschlagen geben, das Resultat lautete schlussendlich 29:31 Punkte für die RS Freiamt.


Die Gold- und die Silbermedaille rücken damit in weite Ferne, jedoch ist der Kampf um die Bronzemedaille noch offen. Die Ringerstaffel Kriessern und der RCOG liegen punktemässig fast gleichauf, gut möglich, dass die Direktbegegnung in Oberriet am kommenden Samstag entscheiden wird.


Kinderringer in Klaus im Einsatz

Von links nach rechts: Patrick Schmid (Trainer), Cedrik Schweizer, Andrin Eggenberger, Roman Mir, Ivan Stefanovic, Stefan Stefanovic, Herren Bennet, Angelo Loher (Trainer), Corina Zogg, Amira Ismaili, Julian Hutter, Urs Zogg (Trainer), Marian Hutter, es fehlt im Bild: Tang Guanhong


Während die Schülerringer in Diepoldsau in Einsatz waren, kämpften elf Kinderringer (KiRis) am internationalen Anfängerturnier in Klaus (AT) um Wettkampferfahrungen und um Podestplätze. Das neue Trainerteam mit Patrick Schmid, Angelo Loher und Urs Zogg zeigte sich am Abend zufrieden. «Für ein Anfängerturnier standen überraschend starke Ringer auf der Matte. Trotzdem haben die KiRis super gekämpft, Roman Mir konnte seine Gewichtsklasse sogar gewinnen», meint Patrick Schmid.

269 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen