Ein Sieg und eine Niederlage in Freiamt

Am Samstag traf die Nachwuchsmannschaft des Ringerclub Oberriet-Grabs in der zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaft auf die RS Kriessern und den RRTV Weinfelden. Mit einer knappen Niederlage gegen die RSK und einem klaren Sieg gegen die Thurgauer ist der RCOG noch immer voll im Rennen um eine Medaille.


Das Nachwuchsteam des Ringerclub Oberriet-Grabs


Nach zwei Siegen und einer Niederlage in der ersten Runde der Jugendmannschaftsmeisterschaft vor einer Woche wollte die Nachwuchsmannschaft des RCOG dieses Wochenende nachlegen und fuhr für die zweite Runde ins Freiamt. In der ersten Begegnung stand die Ringerstaffel Kriessern gegenüber. Nach zwei Niederlagen im vergangenen Jahr wollte der RCOG dieses Jahr gegen den Nachbarverein wieder als Sieger von der Matte gehen. Die Begegnung blieb lange Zeit offen, nach 14 von 15 Kämpfen stand es 28:29 Punkte. Da der letzte Kampf zugunsten der RSK ausging, musste sich der RCOG knapp mit 28:33 Punkten geschlagen geben. Trainer Nicolas Steiger zeigt sich trotz der Niederlage positiv gestimmt: «Da zwei unserer Ringer krankheitsbedingt ausgefallen sind, sind wir mit dem knappen Resultat trotz Niederlage zufrieden. Wenn wir mit unserer stärksten Mannschaft antreten können, liegt ein Sieg definitiv drin.» Am 26. März trifft der RCOG an der Heimrunde in Oberriet erneut auf die RSK. Da gilt es, die Differenz von fünf Punkten aufzuholen.


Klarer Sieg gegen Weinfelden

Nachdem der RCOG bereits vor einer Woche klar gegen die RRTV Weinfelden gewinnen konnte, setzte sich das Team rund um die Coaches Nicolas Steiger, Renato Rüegg und Michael Goldener auch diesmal klar mit 37:23 Punkten durch. Bereits nächsten Samstag stehen zwei vorentscheidende Kämpfe an. In Diepoldsau tritt der RCOG gegen die Vorjahressieger aus Freiamt und den Medaillenkandidaten RR Schattdorf an.

91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen