top of page

Die Formkurve stimmt

Am vergangenen Wochenende kämpften die internationalen Grecoringer des Ringerclubs Oberriet-Grabs, Andreas Vetsch und Maurus Zogg, am Thor Masters in Dänemark. Vetsch nutzte das Turnier als Vorbereitung auf die Olympia-Qualiturniere und verpasste als Vierter das Podest nur knapp, Zogg wurde Siebter.


Andreas Vetsch und Maurus Zogg absolvieren nach dem Turnier ein Trainingslager in Dänemark

Am Freitag und Samstag standen die beiden Grabser im dänischen Nykobing Falster beim stark besetzten Grecoturnier im Einsatz. Andreas Vetsch absolvierte dieses Turnier als Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikationswettkämpfe im April in Baku und im Mai in Istanbul. Seine Form stimmt: Mit drei Siegen in der Kategorie bis 67kg gegen einen Litauer, einen Niederländer und einen Schweden zum Auftakt und einer hauchdünnen 1:1-Niederlage gegen den norwegischen Spitzenringer Thoresen qualifizierte sich Vetsch für den kleinen Final. Mit einer weiteren 1:1-Niederlage gegen den Deutschen Laszovski verpasste er die Bronzemedaille nur knapp.


«Die Formkurve stimmt, ich habe in einigen Situationen deutliche Fortschritte gemacht, an diesem Turnier war’s vor allem die Bodenabwehr, die sehr gut funktioniert hatte. Jetzt gilt’s, noch einige Feinjustierungen vorzunehmen bis zu den Qualiturnieren», sagt Vetsch nach dem Wettkampf zufrieden.


Maurus Zogg auf Rang sieben

Der 23-jährige kämpfte eine Gewichtsklasse höher bis 72kg und gewann seinen Auftaktkampf gegen den Italiener Alessio mit einem Schultersieg. In der zweiten Runde unterlag der Grabser einem Litauer, bevor er auch in der dritten Runde gegen den Schweden Olsson den Kampf in der zweiten Hälfte drehte und mit Schultersieg gewann. Da Zogg in der vierten Runde dem späteren Bronzemedaillengewinner Dahlen aus Schweden unterlag, konnte er sich nicht für die Platzierungskämpfe qualifizieren und belegte den siebten Schlussrang von 17 Teilnehmern.

 

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page