Der Ringsport lebt wieder!

Vergangenen Samstag fanden im Freiburgischen Domdidier die Greco-Schweizermeisterschaften der Jugend A und Junioren statt. Sonntags kämpfte der Nachwuchs in Herznach am Sägemehlringertag.



Da im letzten Jahr keine Schweizermeisterschaften stattfanden freuten sich die jungen Wilden des RCOGs umso mehr, sich endlich wieder mit der nationalen Spitze zu messen. 13 Nachwuchsringer nahmen den Weg nach Domdidier auf sich. Bis 31 kg, Jugend A startete Lio Rüegg. Im tiefsten Gewicht wies das Talent all seine Gegner in die Schranken und feierte klar und verdient den Erhalt der Goldmedaille. Auch im nächsten Gewicht bis 34 kg waren RCOG – Ringer vorne mit dabei. Micha Sprecher gewann 2 von 4 Kämpfen und schrammte mit dem vierten Platz nur knapp an den Medaillen vorbei. Rio Goldener gelang es mit viel Siegeswille bis ins Finale vorzustossen, wo er jedoch noch etwas Lehrgeld bezahlen musste und mit Silber vorlieb nahm. Alessandro Fässler erreichte mit einem Sieg auf 38 kg den 10. Platz unter 15. Teilnehmern. Bis 42 kg kämpften für die Rheintaler Delegation 2 Ringer. Jon Kobelt verpasste es nur knapp an seiner ersten SM gegen einen Gegner aus Hergiswil zu gewinnen. Dafür durfte er sich mit Tinio Ritter über den verdienten Titel freuen. Keinen einzigen Punkt liess dieser auf dem Weg zum obersten Treppchen liegen. Aufgrund zweier empfindlichen Niederlagen musste sich Noah Steiger bis 47 kg früh aus dem Turnier verabschieden. Janis Eugster, bis 60 kg und Johannes Eggenberger, welcher bis 86 kg antrat konnten Beide ein Diplom feiern. Sandro Eugster schied nach zwei Niederlagen bis 86 kg, wie schon Steiger frühzeitig aus.


Bei den Junioren bis 55 kg kämpfte Roman Kehl nordisch, was bedeutet jeder Ringer muss einmal gegen jeden antreten. Dank zwei Siegen durfte auch der Grabser eine Medaille aus Bronze entgegennehmen. Janis Steiger trat bis 60 kg an. Mit zwei deutlichen Siegen qualifizierte sich der 18-Jährige souverän für das Finale. Dort musste der Montlinger jedoch eine empfindliche Niederlage einstecken. Trotz dessen darf Janis mit Silber zufrieden sein. Sirin Ritter hatte bis 65 kg einen schweren Stand. Zuerst musste er sich vom späteren Schweizermeister geschlagen geben und anschliessend schied er durch eine knappe Niederlage gegen einen Kaderringer aus der Westschweiz aus dem Turnier aus.


Sonntags ging es für 13 motivierte Ringer für einmal ins Sägemehl. Am Sägemehlringertag im Fricktal nahmen insgesamt 189 Sportler teil. Sandro Eugster zeigte eine starke Reaktion auf die empfindlichen Niederlagen vom Vortag. Trotz verlorenem ersten Gang gelang es ihm anschliessend Sieg an Sieg zu reihen und das Fest doch noch für sich als Gewinner zu beanspruchen. Sirin Ritter wog zwar nur 66 kg, musste sich jedoch trotzdem mit einigen Schwergewichten bis 110 kg messen. Dank geschicktem Einsatz gelang trotzdem ein vierter Rang. Ebenfalls errangen sich Noah Sprecher und Aurel Steiger einen Kranz. Aurel kann dabei Stolz auf eine spannende Aufholjagd zurückblicken. Nach zwei verlorenen Gängen machte er von seiner Lieblingstechnik, dem Doppelarmzug, gebrauch und erreichte mit vier Siegen trotzdem noch den sechsten Rang.


Eine Verschnaufpause gibt es für die zahlreich erschienenen Betreuer kaum, bereits nächsten Samstag steht die Freistil SM der Kadetten und Aktiven in Bern an.

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen