top of page

Annatina Lippuner wird erneut Junioren-Vizeeuropameisterin

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Die 19-jährige Grabserin wiederholt ihr Kunststück aus dem vergangenen Jahr und holt sich an der Junioren-EM im serbischen Novi Sad erneut die Silbermedaille.

Sie darf sich freuen: Annatina Lippuner gewinnt zum zweiten Mal EM-Silber

Nach ihrem Erfolg im vergangenen Jahr in der Gewichtsklasse bis 59kg entschied sich Lippuner bewusst für den Wechsel in die olympische Kategorie bis 62kg. Die Qualifikationskämpfe und den Halbfinal am Donnerstag meisterte die Ringerin des Ringerclubs Oberriet-Grabs mit Bravour. Mit Schultersiegen gegen Konkurrentinnen aus Polen, Ungarn und Norwegen sicherte sie sich den Einzug ins Finale gegen die Titelfavoritin Iryna Bondar aus der Ukraine, die amtierende U20- und U23-Europameisterin sowie U23-Vizeweltmeisterin in dieser Gewichtsklasse.

Annatina Lippuner (blaues Trikot) gewann den Halbfinalkampf gegen die Norwegerin mit einem Schultersieg

Unglücklicherweise litt Lippuner ausgerechnet am Finaltag unter den Folgen des ungenügenden Hotelessens, was ihre Kräfte schwächte. Trotzdem ging die Grabserin am Freitagabend selbstbewusst auf die Matte und bestimmte den Kampf zu Beginn, sodass Bondar wegen Passivität verwarnt wurde. Ein erfolgreicher Angriff der Ukrainerin brachte jedoch den Wendepunkt im Kampf und Bondar konnte vier Punkte erzielen. Lippuner kämpfte tapfer weiter, doch die schwindende Kraft machte es schwer, den Rückstand aufzuholen. Am Ende musste sie sich klar nach Punkten geschlagen geben.


Mit dem erneuten Vizeeuropameistertitel kann Annatina Lippuner dennoch äusserst Stolz auf ihre Leistung sein: „Mit meinem Resultat bin ich sehr zufrieden. Dass ich schon meine zweite EM-Medaille gewinnen konnte zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Trotzdem habe ich einige Punkte gefunden, die ich im Kampf verbessern kann. Daran kann ich arbeiten.“


Neben Lippuner gewann an den Junioren-Europameisterschaften mit der Freiburger Ringerin Svenja Jungo noch eine zweite Schweizerin eine Silbermedaille in Novi Sad. Ein Grosserfolg für die Schweizer Ringerinnendelegation, die von der Ukrainerin Sofiia Bodnar gecoacht wird, die im Rheintal lebt und beim RC Oberriet-Grabs mittrainiert.

Annatina Lippuner zusammen mit der Nationaltrainerin Sofiia Bodnar

Die Athletinnen und der Trainerstaff wurden am Samstagmorgen von stolzen Verbands-, Vereins- und Familienmitgliedern am Flughafen in Zürich empfangen.

Herzlicher Empfang am Zürcher Flughafen durch einen Teil der RCOG-Ringerfamilie

Ausruhen können sich die beiden aber nur kurz; Schon am kommenden Dienstag geht es für sie weiter zu einem dreiwöchigen Trainingslager nach Japan, wo sie sich mit den besten Ringerinnen der Welt messen und weiterentwickeln werden.

Erfolgreiche Delegation (von links): Sofiia Bodnar (Trainerin), Annatina Lippuner, Svenja Jungo, Anja Epp, Nadine Pietschmann (Präsidentin Verband Swiss Wrestling)

118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page