Sechs Medaillen für den RCOG-Nachwuchs

Aktualisiert: 21. Feb.

Vergangenen Samstag nahm der Nachwuchs des Ringerclub Oberriet-Grabs am internationalen Senseturnier teil. Sechs Medaillen erkämpfte er sich an einem sehr gut besetzten Turnier. Weniger gut lief es für Andreas Vetsch am Turnier in Bulgarien, wo er in der ersten Runde ausschied.


Am Wochenende fand in Schmitten (Kanton Freiburg) das internationale Senseturnier statt. 316 Ringerinnen und Ringer aus den Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland kämpften um die Medaillen. Der RCOG fuhr mit einer Delegation von 17 Teilnehmern nach Schmitten.


Sechs Ringer auf dem Podest

Tinio Ritter gewann alle seine Kämpfe und setzte sich im stark besetzten Gewicht bis 47kg bei den Kadetten durch. Die Silbermedaille gewannen Lio Rüegg, Sirin Ritter und Sandro Eugster, auf dem Bronzerang platzierten sich Timo Heeb und Stefan Kobler. Besonders hervorzuheben gilt es auch die Leistung von Mathis Lippuner, der sich bei einem Teilnehmerfeld von 24 Ringern in seiner Gewichtsklasse den starken fünften Rang erkämpfte. Ausserdem standen Lasse Sprecher, Tim Motzer und Lendi Sulejmani mit Rang vier nur knapp neben dem Podest.

Rio Goldener, Tim Steiger, Aurel Steiger und die Brüder Micha und Noah Sprecher zeigten ebenfalls gute Kämpfe, konnten sich aber noch nicht ganz durchsetzen.

Der RCOG-Nachwuchs ist also bereit für die ORV-Jugendmannschaftsmeisterschaft, die am 5. März starten wird.


Neuer Vereinsauftritt

Im Vereinsprojekt Next Level, das 2021 gestartet wurde und bis 2025 andauern wird, setzte sich der RCOG zum Ziel, einen neuen Vereinsauftritt zu schaffen. Dazu gehörte auch die Neugestaltung der Bekleidung. Pünktlich zum Senseturnier sind die neuen Trainer geliefert worden, sodass der RCOG diese in Schmitten zum ersten Mal präsentieren durfte.


Niederlage für Andreas Vetsch in Bulgarien

Während der Nachwuchs in Schmitten kämpfte, stand Andreas Vetsch am «Dan Kolov & Nikola Petrov-Turnier» in Bulgarien im Einsatz. Andi musste sich in der ersten Runde knapp dem U23-Weltmeister aus Georgien geschlagen geben. Da dieser nicht ins Finale einziehen konnte, war der Wettkampf für Andi frühzeitig beendet.

144 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen