top of page

RCOG möchte vor Heimpublikum erneut gewinnen

Mit dem 30:8-Sieg auswärts in Brunnen sicherte sich der Ringerclub Oberriet-Grabs eine tolle Ausgangslage für den zweiten Relegationskampf am kommenden Sonntag. Der Ligaerhalt ist damit schon fast sicher – der RCOG möchte im letzten Kampf des Jahres aber nochmals gewinnen. Zuvor dürfen die Nachwuchsringer ran.

Roman Kehl (blau) zeigte letzten Sonntag gegen Sergio Gamma einen tollen Freistilkampf


Am Sonntag trifft der RCOG im zweiten Auf-/Abstiegskampf erneut auf den Schweizermeister der Challenge League, die Ringerriege Brunnen. Dank des klaren 30:8-Auswärtssiegs vom vergangenen Sonntag steht dem Ligaerhalt nichts mehr entgegen – das Team rund um die Trainer Andrii Vyshar und Jurek Szeibinger möchte vor heimischem Publikum aber nochmals alles geben und erneut gewinnen.


Beim Hinkampf lief sehr vieles für den RCOG: Überraschend erkämpfte sich Simon Kehl im Startkampf gegen den starken Sayed Mahdi Jamshidi einen Mannschaftspunkt, Maurus Zogg schulterte Raphael Suter bis 86kg Greco nach einem misslungenen Konter des Schwyzers und Milan Kriszan rettete seinen 6:5-Vorsprung gegen Sämi Fuchs in Extremis über die Zeit, obwohl er die letzten 90 Sekunden nahe an der Schulterniederlage war.


Schülerringer im Vorkampf im Einsatz

Bevor die Begegnung im Bildstöckli in Oberriet gegen Brunnen um 15.00 Uhr angepfiffen wird, zeigen die Nachwuchsringer des RCOG und des vorarlbergischen KSK Klaus einen Vorkampf. Dieser beginnt um 13.00 Uhr. Auch die Schülerringer freuen sich auf zahlreiche Fans und lautstarke Unterstützung. Ab 12.30 Uhr ist die Festwirtschaft offen und bietet als Mittagessen Schnitzelbrote und «Schinka Chääs»-Toasts an.

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page