top of page

RCOG enttäuscht in Schattdorf und muss in die Relegation

Aktualisiert: 12. Nov. 2023

«Ein Sieg muss her» - die Ausgangslage vor der letzten Runde der Swiss Wrestling Premium League war klar, der Ringerclub Oberriet-Grabs hätte auswärts in Schattdorf zwingend gewinnen müssen, um die Saison auf Rang fünf abschliessen zu können. Stattdessen unterliegen die Rheintal-Werdenberger gegen ein starkes Schattdorf deutlich mit 12:25 und müssen in die Relegation gegen den Meister der Challenge League.

Tinio Ritter (im blauen Trikot) punktete mit dieser Aktion (Bild: Linda Obrist)

Wie schon in der Hinrunde eröffneten bis 57kg Tinio Ritter und Stone Perlungher den Wettkampfabend. Hatte der Altstätter die Hinrundenbegegnung in seiner bevorzugten Stilart Freistil noch dominiert, startete der Schattdorfer im Greco dieses Mal besser in den Kampf. Ritter lag nach fünf Kampfminuten mit 0:5 zurück und verkürzte mit einer Konteraktion am Mattenrand auf 4:5. In den letzten 60 Sekunden versuchte der Altstätter alles, um den Skore noch auf seine Seite zu drehen, er musste seinem Gegner aber eine weitere Zweierwertung zugestehen und unterlag schlussendlich mit 4:7.


Seine Premiere in der Swiss Wrestling Premium League gab bis 130kg Manuel Lüthi, der sonst als Schwinger im Sägemehl anzutreffen ist. Er wehrte sich gegen den starken Simon Marti mit aller Kraft, musste sich aber noch in der ersten Hälfte auspunkten lassen und dem Schattdorfer Leihringer die Maximalpunktzahl zugestehen. Ebenfalls chancenlos blieb bis 61kg der 15-jährige Lendi Sulejmani, er verlor gegen den internationalen Ringer Thomas Epp erwartungsgemäss mit technischer Unterlegenheit.


Zu einem spannenden Duell kams bis 97kg Greco zwischen Ilir Fetahu und Michael Jauch. Die beiden sind in den vergangenen Jahren mehrmals aufeinandergetroffen und haben viele knappe Kämpfe gezeigt, dieses Mal blieb der Schattdorfer aber der stärkere Kämpfer und entschied die Begegnung insbesondere mit einem starken Bodenkampf für sich. Fetahu unterlag mit 1:9 Punkten.


Im letzten Kampf vor der Pause standen sich bis 65kg Greco Janis Steiger und Sven Gamma gegenüber. Nach einem knappen 0:1-Rückstand zur Pause glich Steiger in der zweiten Halbzeit dank einer Passivitätsverwarnung an seinen Gegner auf 1:1 aus. Diesen Punktestand brachte der Montlinger über die Zeit und gewann das Duell dank der letzten Wertung. Zur Pause lag der RCOG mit 4:14 im Hintertreffen.


RCOG unterliegt zum Schluss deutlich

Zu einem Revancheduell kams auch nach der Pause bis 86kg Freistil. Milan Kriszan traf nach der knappen 2:2-Niederlage in der Hinrunde erneut auf Sven Epp. Kriszan fand gegen den kräftemässig überlegenen Epp lange Zeit kein Rezept und musste seinem Gegner mehrere Punkte zugestehen. Kriszan holte aber 40 Sekunden vor Schluss mit einer Beinangriffsaktion die geforderte Wertung und verlor zum Schluss mit 1:7.


Mit 3:3 gewann Flavio Freuler gegen Kim Besse in der Gewichtsklasse bis 70kg Freistil, da er die letzte Wertung erzielt hatte. Drei Kämpfe vor Schluss lag der RCOG mit elf Punkten im Rückstand, für den benötigten Sieg hätten alle drei verbleibenden Begegnungen mit der Maximalwertung gewonnen werden müssen, was aufgrund der noch anstehenden Begegnungen kaum realistisch erschien.


Bis 80kg Greco traf der Grabser Kaderringer Maurus Zogg eine Gewichtsklasse höher als gewohnt auf den Ex-Internationalen Ringer Nicolas Christen. Der Schattdorfer startete besser in den Kampf, Zogg lag nach zwei Minuten mit 2:9 zurück. Die restliche Kampfzeit powerte Zogg durch, näher als auf 4:9 kam er aber nicht mehr an den Schattdorfer heran.


Die letzten zwei Begegnungen des Abends wollte der RCOG dann wenigstens zur Resultatkosmetik nutzen, bis 75kg Greco gewann Mannschaftscaptain Andreas Vetsch diskussionslos gegen Benjamin Gander mit 17:0, Nicolas Steiger liess sich bis 75kg Freistil gegen Yannick Epp aber im Hüfter erwischen und verlor auf die Schultern.

Andreas Vetsch (blau) punktete seinen Gegner aus (Bild: Linda Obrist)

«Die Niederlage mit 12:25 fiel zu hoch aus und spiegelt nicht das Geschehen auf der Matte wieder», meint der Sportliche Leiter des RCOG, Silvan Steiger. «Wir müssen jetzt den heutigen Abend abhaken und uns auf die anstehende Relegation gegen Weinfelden konzentrieren.»


Die Relegationskämpfe finden am 3. Dezember im Bildstöckli in Oberriet und am 10. Dezember auswärts in Weinfelden statt.


Hier findet ihr weitere Bilder unserer Fotografin Linda Obrist:


320 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page