RCOG auswärts in Willisau im Einsatz

Zum Abschluss der Rückrunde der Swiss Wrestling Premium League kämpft der Ringerclub Oberriet-Grabs am Samstag auswärts in Willisau. Nach neun von zehn Runden ist für den RCOG bereits alles entschieden, der verbleibende Kampf kann als Vorbereitung auf die Abstiegskämpfe genutzt werden. Ganz anders siehts beim Gegner Willisau aus.

Ilir Fetahu (rot) zeigte bisher eine starke Saison


Eine Runde vor Schluss steht der Ringerclub Oberriet-Grabs mit einem Punkt auf dem sechsten und letzten Tabellenrang. Der Rückstand auf die fünftrangierte RR Schattdorf beträgt zwei Zähler, wegen der Niederlage in der direkten Begegnung würden aber auch ein Sieg gegen Willisau und somit Punktegleichheit in der Tabelle nichts mehr an der Schlussrangierung ändern. Der bevorstehende Kampf gegen den Schweizermeister kann also als Vorbereitung auf die Abstiegskämpfe anfangs Dezember genutzt werden.


Im Hinkampf stellte der RCOG zuhause gegen Willisau nicht die Stammmannschaft auf, der junge Hubert Marszalek vertrat bis 130kg Greco den damals angeschlagenen Andrii Vyshar und bis 80kg Freistil wurde Milan Kriszan geschont, er wurde durch den Montlinger Raphael Baumgartner ersetzt. Bis 97kg Freistil konnten die Rheintal-Werdenberger überhaupt keinen Kämpfer einsetzen. Entsprechend hoch lautete auch das Schlussresultat, der RCOG verlor den Kilbikampf mit 13:26. Bemerkenswert war, dass neun der zehn Kämpfe mit einem klaren 4:0-Ergebnis endeten, lediglich bis 61kg Greco blieb der Kampf zwischen Janis Steiger und Timon Zeder bis zum Schluss spannend – Zeder entschied diesen mit 1:1 und dank der letzten Wertung für sich.


Anders siehts bei Willisau aus

Viel auf dem Spiel steht allerdings für die Heimmannschaft: Mit je 16 Punkten teilt sich Willisau die Tabellenspitze im Moment mit Kriessern, dank des besseren Verhältnisses in den direkten Begegnungen werden die Luzerner allerdings auf Rang eins geführt und trifft nach aktuellem Stand im Halbfinal auf die viertrangierten Einsiedler. Willisau wird also alles daran setzen, am Samstag zuhause zu gewinnen und den Leaderthron zu verteidigen, um sich die bestmögliche Ausgangslage für die Playoffs zu schaffen.

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen