top of page

Annatina Lippuner kämpft sich an der U20-WM mitten in die Weltspitze

Nach EM-Silber in der Altersklasse U20 konnte sich Lippuner an der WM in Jordanien mit der Weltspitze messen. Die ersten beiden Runden gewann sie gegen zwei hochdekorierte Ringerinnen aus der Ukraine und aus Ägypten, im Viertelfinal musste sich Lippuner der starken Amerikanerin geschlagen geben.

Annatina Lippuner erreichte an ihrer ersten U20-WM-Teilnahme Schlussrang sieben


Die Ringerin des Ringerclubs Oberriet-Grabs startete an den Juniorenweltmeisterschaften im Jordanischen Amman gegen die EM-Dritte Yuliia Pakhniuk aus der Ukraine und liess dieser keine Chance. Sie gewann die Begegnung vorzeitig mit 12:2 Punkten und technischer Überlegenheit.


Im Achtelfinal traf Lippuner auf Farah Ali Hamada Mohamed Hussein aus Ägypten, die dieses Jahr bereits zwei Grosserfolge (Afrikanische Juniorenmeisterin, Bronze an den Afrikanischen Elitemeisterschaften) feiern durfte. Auch die Ägypterin wusste der jungen Grabserin nichts entgegenzusetzen, Lippuner gewann erneut mit technischer Überlegenheit und 13:2 Punkten.


Kraft reichte nicht mehr fürs Viertelfinal

Gegen die Amerikanerin Alexis Janiak hatte Lippuner im Viertelfinale Mühe. «Zwischen dem Achtel- und dem Viertelfinalkampf hatte ich nur sehr wenig Zeit mich zu erholen. Ich weiss nicht, ob es an meiner Tagesform gelegen hat oder an der Magendarmgrippe, die aufgrund des Essens und des Wassers in Jordanien unter allen Teams kursierte und auch mich erwischt hatte. Aber für den dritten Kampf fühle ich mich körperlich nicht mehr fit», meinte Lippuner nach dem Turnier. So konnte sie mit der Amerikanerin nicht mithalten und musste sich von ihr auf die Schultern legen lassen.


Nach der Viertelfinalniederlage hat Lippuner darauf gehofft, dass die Amerikanerin den Halbfinalkampf gewann. Dann hätte die Grabserin um Bronze ringen dürfen. Den Halbfinalkampf verlor Janiak aber äusserst knapp mit 8:9 Punkten gegen die spätere Weltmeisterin und nur wegen einer Unsportlichkeit in den letzten fünf Kampfsekunden. Damit war der Traum von WM-Edelmetall für Lippuner vorzeitig geplatzt.


«Ich darf zufrieden sein mit meinem Resultat an meiner ersten U20-WM und freue mich über den starken siebten Rang. Ich konnte meine EM-Silbermedaille auch auf der Weltbühne bestätigen und weiss, dass ich mit der Weltspitze mithalten kann», fasste die 18-jährige Lippuner zusammen. Gold ging zum Schluss an die Italienerin Aurora Russo, gegen die Lippuner im Juni den EM-Final verloren hatte.



86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page