Andreas Vetsch kommt an der WM nicht über die Qualifikationsrunde hinaus


Andreas Vetsch verlor in der Qualifikationsrunde gegen den starken Georgier


Vergangenen Sonntag kämpfte der 26-jährige Grabser Andreas Vetsch vom Ringerclub Oberriet-Grabs an den Elite-Weltmeisterschaften im Serbischen Belgrad. Mit dem Georgier Joni Khetsuriani bekam Vetsch bereits in der Qualifikationsrunde einen starken Gegner zugeteilt.


Nach 1:20 Minuten Kampfzeit wurde Vetsch wegen Passivität in die Bodenlage geschickt, sein Kontrahent nutzte die Möglichkeit und holte sich die ersten Punkte. Kurz darauf brachte der Georgier den Werdenberger mit einem schnellen Angriff erneut zu Boden und punktete ihn mit zwei weiteren Aktionen im Bodenkampf aus.


Vetsch musste nach der Startniederlage auf eine Finalqualifikation seines Gegners hoffen, um weiterhin im Kampf um die Medaillen mitringen zu können. Leider scheiterte Khetsuriani nach Siegen in der zweiten und dritten Runde im Halbfinal am amtierenden Olympiasieger aus dem Iran. Damit war das WM-Aus für Vetsch nach nur einem Kampf Tatsache.

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen