Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Erkenntnisse gewonnen

Gepostet am 12. Juli 2019 um 16:35

Andreas Vetsch scheidete an den 2. European Games bereits im der ersten Runde aus. Trotz dem ernüchternden Wettkampfausgang sieht Vetsch das Positive in seinem Auftritt.




Andreas Vetsch in Aktion.


Vergangenen Freitag trat Andreas Vetsch an den European Games in Weissrusslands Hauptstadt Minsk an. Der Grecoringer traf dabei auf den diesjährigen EM-Dritten Mate Nemes. Trotz vieler Angriffsversuchen fand der Ostschweizer kein Mittel gegen den Serben, wodurch die Begegnung kurz vor Ende der Kampfzeit mit technischer Überlegenheit zu Gunsten von Nemes zuende ging. Da dieser im Viertelfinal gegen den Vertreter ais Georgien mit 2 zu 0 Punkten knapp den kürzeren zog war für Vetsch der Wettkampf bereits vorbei.


Obwohl der Turnierausgang auf den ersten Blick eine Enttäuschung ist nimmt Vetsch das Positive aus Weissrussland mit. Da es der erste Anlass dieser grösse für Vetsch war konnte er viele neue Erfahrungen sammeln, welche er im weiteren Verlauf seiner noch jungen Karriere hoffentlich gut einzusetzen vermag.

Kategorien: Nationalkaderathleten