Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Freistil SM Einsiedeln

Gepostet am 8. Mai 2019 um 11:15

Letzten Samstag fand in Einsiedeln die Freistilschweizermeisterschaft der Aktiven und Kadetten statt. Roman Kehl und Andri Vishar gelang dabei der Sprung nach ganz vorne.




Das Team des RCOGs an der Freistil SM.


Die Ringerriege Einsiedeln hat sich als Gastgeber der Freistilschweizermeisterschaften mächtig ins Zeug gelegt, um den Ringsport für die Zuschauer und Athleten attraktiv zu machen. Ein besonderes Highlight waren dabei die beiden Ehrengäste aus Serbien, Olympiasieger Davor Stepanek und Weltmeister Viktor Nemes. Unter den Augen der beiden Internationalen standen für den RCOG sechs Ringer im Einsatz.


Kehl und Lippuner auf dem Podest


In der leichtesten Gewichtsklasse der Kadetten stand Roman Kehl im Einsatz. Der Grabser musste dabei lange auf einen Einsatz warten, da sich in seiner Kategorie bis 38 kg nur 2 Konkurrenten befanden. Trotz der Geduldsprobe war Kehl in den entscheidenden zwei Kämpfen bereit und besiegte dabei Silias Dietiker von der RS Freiamt und wie schon bei den Grecoschweizermeisterschaften Sandro Hungerbühler aus Kriessern, was die Goldmedaille für das Nachwuchstalent bedeutete. Ebenfalls auf dem Podest landete Annatina Lipunner. Die Kaderringerin konnte zwar bei den Frauen bis 50 kg am Finale teilnehmen, musste sich dort jedoch von der Freiburgerin Svenja Jungo geschlagen geben. Bis 53 kg bei den Kadetten stand Samuel Vetsch im Einsatz. Der Grabser startete furios und konnte gleich in den ersten zwei Runden Siege einfahren und sich somit für das Halbfinale qualifizieren. Dort musste sich Vetsch dann aber von Kaderringer Ronan Feyer aus Sense geschlagen geben. Im darauffolgenden Kampf um den Einzug in den kleinen Final musste der RCOG-Ringer noch einmal eine Niederlage hinnehmen, wodurch er um den fünften Platz kämpfte. Diesen Kampf gewann Vetsch klar und konnte sich somit mit einem Diplomrang vom Turnier verabschieden. Bis 60 kg bei den Kadetten stand Severin Ritter in einem Teilnehmerfeld von 22 Ringern im Einsatz. Aufgrund zweier Niederlagen in Folge schied der Eichberger früh aus dem Wettkampf und war für den Rest vom Tag zum Zuschauen gezwungen.


Andri Vishar brilliert erneut


Bei den Aktiven standen für den Ringerclub Oberriet-Grabs verletzungsbedingt nur zwei Athleten im Einsatz. Zum einten war dies Greco Spezialist Maurus Zogg bis 65 kg und Andri Vishar bis 120 kg. Zogg gelang es nicht sich in der Freistildisziplin zurechtzufinden und er musste sich nach zwei Siegen und gleichvielen Niederlagen mit dem 7. Platz unter 14. Teilnehmern zufriedengeben. Anders lief es für Andri Vishar. Der Cheftrainer der Aktivmannschaft von Oberriet-Grabs zeigte einmal mehr seine Klasse auf. Von seinen vier Kämpfen gewann Vishar alle mit dem Punktemaximum und gab dabei keine einzige technische Wertung ab. Somit durfte er sich über den bereits dritten Aktivschweizermeisterschaftstitel in Folge freuen.

Kategorien: Nachwuchs