Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Dritter Platz in Götzis

Gepostet am 5. März 2019 um 0:10

Beim neunten internationalen Juniors Open in Götzis erreichte Maurus Zogg bis 63 kg den dritten Platz. Dies nachdem der Grabserberger denkbar schlecht ins Turnier startete und nichts in Richtung einer Medaille deutete.




Maurus Zogg mit Coach David Borsos (l.) und Damian Dietsche (r.) .


Nach einer dreimonatigen Wettkampfpause zwischen den Platzierungskämpfen der Swiss Winforce Challenge League und dem Beginn der internationalen Saison 2019 war der RCOG-Nachwuchsathlet Maurus Zogg heiss auf den ersten Formtest im neuen Jahr. Dieser fand vergangenen Samstag am internationalen Phantom Juniors Open in Götzis statt. In den letzten zwei Monaten wurden drei intensive Trainingslager in Tenero und Schifferstadt als Vorbereitung für diesen Wettkampf absolviert und nun galt es die angestrebten Techniken erstmals im Ernstfall anzuwenden.


In der ersten Runde traf Zogg auf Snjoyan Gagik, EM und WM Dritter bei den Kadetten im letzten Jahr. Bereits nach wenigen Augenblicken ging der Franzose in Führung und Zogg war zum handeln gezwungen. Dies gelang jedoch nicht, wie es sich der Schüler vorgestellt hatte und so war der Kampf nach einem Schlaghüfter des Gegners bereits zu Ende.


Da im Poolsystem gekämpft wurde bedeutete dies jedoch noch nicht, dass für Zogg der Wettkampf zu Ende war, denn jeder Ringer durfte mindestens zwei Mal antreten. Im zweiten Kampf gegen Daniel Caldas aus Portugal gab es somit nur eine Option, um weiterzukommen und diese war gewinnen. Motiviert durch die beiden Coaches Damian Dietsche und David Borsos stürzte sich Zogg in die Begegnung und konnte den Kampf vorzeitig durch technische Überlegenheit mit 10 zu 2 für sich entscheiden.


Da Daniel Caldas den nächsten Kampf verlor stand Zogg als Gruppenzweiter fest und durfte somit am Abend um Bronze kämpfen. Dabei stand ihm Sandor Kajtar aus der Slowakei gegenüber, welcher in seinem Pool nach zwei Siegen über USA und einer Niederlage gegen Israel ebenfalls den zweiten Platz belegte. Gleich zu Beginn des Kampfes machte der Rheintaler viel Druck und konnte dadurch die ersten Punkte einsammeln. Nach einem Angriff in der Armklammer erwischte Zogg den Slowaken im Durchdreher und konnte dadurch eine technische Überlegenheit erzwingen und den dritten Platz erreichen.


Trotz des erfreulichen Podestplatzes gilt es nun im diese Woche stattfindenden Trainingslager in Götzis an den Fehlern zu arbeiten, bevor es in zwei Wochen ans nächste Turnier in Tschechien geht.

Kategorien: Nationalkaderathleten