Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Erfolgreich gestartet

Gepostet am 19. Februar 2019 um 16:20

In der ersten Runde der Ostschweizer Jugendmannschaftsmeisterschaft standen beide Nachwuchsmannschaften des RCOGs auf der Matte. Im Kampf um den Titel gelangen dabei der ersten Mannschaft mit dem Sieg im Derby gegen Titelverteidiger Kriessern entscheidende Punkte.




Vitus Kobelt (rot) errang sich einen Sieg in der zweiten Stärkeklasse.


Vergangenes Wochenende stand für den RCOG-Nachwuchs die erste von mehreren Runden der ORV JMM an. Dabei stellten die Rheintaler in der 1. und 2. Stärkeklasse je ein Team. Die erste Mannschaft gastierte dabei in Tuggen, wobei 3 Begegnungen auf dem Programm standen.


Im ersten Kampf gegen Gastgeber Tuggen zeigten die jungen Wilden des RCOGs, dass man im Kampf um den Titel auch in diesem Jahr mit ihnen zu rechnen hat. Dank mehreren Siegen auf die Schultern oder durch technischen Überlegenheit fiel der Auftakt der Jugendmannschaftsmeisterschaft 2019 mit 47 zu 13 Punkten deutlich aus. Auch gegen die Schwyzer Vertreter aus Brunnen konnte mit 46 zu 16 ein Kantersieg errungen werden.


Nun stand bereits das heiss ersehnte Duell gegen Titelverteidiger Kriessern an. Zwei topmotivierte Nachwuchsmannschaften schenkten sich dabei keine Punkte, wodurch sich beide Mannschaften bis zum Ende auf Augenhöhe standen. Zur Freude der mitgereisten Betreuer, Beat Motzer, Silvan und Dominik Steiger, zeigten die zukünftigen Aktiven des RCOGs etwas mehr Biss und gewannen wichtige 2 Mannschaftspunkte mit einem Sieg von 34 zu 27 Punkten.


Zusätzlich zu den 13 Nachwuchsringern der ersten Mannschaft reisten 21 weitere nach Uzwil zur ersten Runde der 2. Stärkeklasse. Diese wird nicht wie aus der 1. Stärkeklasse gewohnt in Teambegegnungen ausgetragen, sondern als Einzelturnier, wobei am Ende des Tages eine Mannschaftswertung aus den aufsummierten Punkten der einzelnen Resultate erstellt wird. Insgesamt waren dabei sieben Mannschaften vor Ort. Nach zahlreichen Kämpfen resultierten die Rheintaler auf dem dritten Zwischenrang hinter Weinfelden und Einsiedeln. Auch hier konnten die mitgereisten Betreuer, Michael Goldener, Renato Rüegg, Jürg Lippuner und Urs Gasenzer zufrieden sein, denn dank dem Einzelturniermodus konnte jeder Ringer mehrere Kämpfe bestreiten und dadurch an Erfahrung gewinnen.

Kategorien: Nachwuchs