Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Saisonabschluss gegen Thalheim

Gepostet am 21. November 2018 um 7:35

In der Rückrunde des Platzierungskampfes 5/6 trifft der RCOG auswärts auf den NRC Thalheim. Nach einem 24 zu 15 Heimsieg vergangenen Samstag gilt es diesen Vorsprung im Aargau zu verteidigen.




Maurus Zogg (rot) ist bereit für den letzten Kampf der Saison.


Mit 24 zu 15 gewann die erste Mannschaft des Ringerclubs Oberriet-Grabs den Hinkampf des Platzierungskampf 5/6 in der Winforce Challenge League souverän und sorgte damit für einen komfortablen Vorsprung für die bevorstehende Rückrunde. Aufgrund von Einsätzen in der Premium League und der 1. Liga fehlende Leistungsträger waren der Grund dafür, dass Erfolgsprognosen für den Hinkampf vorsichtig aufgestellt wurden. Nebst dem Ausbleiben von Andrii Vishar, Andreas Vetsch und Bruno Flück mussten die RCOG-Ringer dann auch noch den verletzungsbedingten Ausfall von Nicolas Steiger kompensieren. Die junge, motivierte Mannschaft liess sich davon aber nicht beirren und zeigte dem Heimpublikum, dass im Vergleich zu früheren Jahren mit Personalproblemen umgegangen werden kann.


Thalheim hat noch Potential nach oben


Da nächstes Wochenende die Halbfinals der obersten Liga anstehen wird Coach David Borsos wohl weiterhing auf Andrii Vishar und Andreas Vetsch verzichten müssen. Die beiden Teamkollegen werden sich im Halbfinal zwischen der RR Einsiedeln und den RC Willisau Lions für einmal als Konkurrenten gegenüberstehen. Bruno Flück, welcher vergangenes Wochenende mit seinem Stammclub Tuggen den Aufstieg in die Nationalliga B feiern konnte, steht den Rheintalern nun jedoch wieder zur Verfügung. Auch Thalheim wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht das volle Potential ausschöpfen können - Juniorenschweizermeister Marc Weber wird möglicherweise ebenfalls an den Halbfinals auflaufen, da die RS Freiamt gegen Nachbarn Kriessern auf jede Verstärkung angewiesen sein. Mit dem Einsatz vom aus Russland stammenden Husein Kadimagomaev, für welchen Thalheim eine Doppellizenz mit Freiamt gelöst hatte müssen die Rheintaler aber weiterhin rechnen. Auch Kaderringer Flurin Meier, ebenfalls doppellizenzierter Ringer aus Freiamt, könnte nächsten Samstag wieder für die Aargauer im Leichtgewicht antreten und dadurch für eine entscheidende Verstärkung sorgen.


Mit diesen Aussichten zeigt sich, dass im Rennen um den fünften Platz noch nichts entschieden ist und die Oberriet-Grabser noch einmal alle Energien mobilisieren müssen, um gegen den NRC Thalheim zu reüssieren.

Kategorien: Swiss Winforce League