Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Brunnen gefordert, mehr nicht.

Gepostet am 1. Oktober 2018 um 11:10

Eine dezimierte Mannschaft des Ringerclubs Oberriet-Grabs unterliegt auswärts der voll aufgestellten Ringerriege Brunnen mit 25 zu 15 Punkten. Zwei Ausfälle machten einen Sieg praktisch unmöglich.




Steiger Janis (blau) legt seinen Gegner auf die Schultern.


Bereits vor der Abwaage war allen Beteiligten des RCOGs bewusst, dass es um gegen den Tabellenleader zu gewinnen mehr als nur ein Quäntchen Glück braucht. Dies lag vor allem an den beiden Ausfällen, welche die Rheintaler schon vor Kampfbeginn mit 8 zu 0 Punkten in Rücklage setzten. Trotzdem war das Team um Coach David Borsos gewillt auch ohne den verletzten Flück Bruno und Andreas Vetsch, welcher sich an einem internationalen Turnier in Serbien befand, alles zu geben und dem Brunner Publikum eine Show zu bieten.


Spannung bis zur Pause


Im tiefsten Gewicht bis 57kg Greco schaffte es Janis Steiger seinen ersten Sieg der Saison zu verbuchen. Gegen Jamshidi Sayed Mahdi konnte der jüngste Ringer der Gastmannschaft nach einigen sehenswerten Viererwertungen durch technische Überlegenheit gewinnen. Andrii Vishar machte gleich da weiter, wo Steiger aufhörte und legte den mehrfachen Schweizermeister Appert Ruedi überraschend früh auf die Schultern. Greco Spezialist Maurus Zogg musste sich bis 61kg im freien Stil mit dem Freistilkaderringer Abd al Sada Maithem messen. Die schnellen ungewohnten Beinangriffe des Innerschweizers führten dazu, dass Zogg Punkt für Punkt abgeben musste und schlussendlich der Kampf durch Punktesieg zu Gunsten der Brunner ausfiel. Hutter Christian konnte gegen Vizemilitärweltmeister Damian Von Euw bis zur Pause gut standhalten, musste sich in der zweiten Halbzeit aber nach einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit auf die Schultern geschlagen geben. So stand es im letzten Kampf vor der Pause zwischen Tobias Sturzenegger und Morteda Abd al Sada 9 zu 8 zu Gunsten der Gäste aus der Ostschweiz. Sturzenegger, welcher zu seinem Debut in der ersten Mannschaft kam musste gegen den körperlich überlegenen Brunner noch Lehrgeld bezahlen. Trotz einer Niederlage durch technische Überlegenheit gelang es ihm mit einem sehenswerten Kopfhüftschwung einen wichtigen Mannschaftspunkt zu sichern.


Bossert und Steiger zeigen Biss


Leihringer Bossert Dominik zeigte bis 86kg im freien Stil eine starke Leistung. In einem hart umkämpften Fight behielt der Willisauer dank einem herrlichen Schleuder am Ende der zweiten Halbzeit die Oberhand und konnte mit einem 8:12 Punktesieg zwei Mannschaftspunkte erkämpfen. Auch Nicolas Steiger kämpfte gegen Markus Murer auf Augenhöhe mit. Dank gut getimten Konteraktionen konnte der Montlinger auch den vierten Saisonkampf denkbar knapp mit 6:7 für sich entscheiden. Dominik Steiger fand gegen Von Euw Thomas kein Mittel zum Sieg und musste sich in der für ihn ungewohnten Stilart Greco mit 11:4 Punkten geschlagen geben. Da Oberriet-Grabs in zwei Begegnungen keinen Gegner stellen konnte fiel das Endergebniss mit 25 zu 15 auffallend hoch aus.


Nun gilt es den Fokus vollumfänglich auf den bevorstehenden Showdown gegen Weinfelden zu legen. Am traditionellen Kilbikampf in Oberriet kommt es zum entscheidenden Kampf bezüglich der Playoff Qualifikation. Der RCOG muss zuhause mit mindestens 5 Punkten Unterschied gewinnen, um das Ticket für den Halbfinal zu lösen.

Kategorien: Swiss Winforce League