Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Befreiungsschlag in Thalheim

Gepostet am 23. September 2018 um 14:30

In der dritten Runde der Winforce Challenge League schafft es der RCOG endlich die ersten Punkte einzufahren. Auswärts gegen den NRC Thalheim gelingt ein 23 zu 16 Sieg.




Bruno Flück (blau) während seinem Kampf bis 86kg Greco.


Bereits nach der Abwaage war allen Beteiligten klar, dass die Verantwortlichen des Ringerclubs Oberriet-Grabs alles daran setzen gegen Thalheim wichtige zwei Punkte einzufahren. Beide Manschaftsstützen mit Doppellizenz in der obersten Liga, Andreas Vetsch und Andrii Vishar wurden für diesen wegweisenden Kampf aufgeboten. Einem Angriff auf die obere Tabellenhälfte stand also nichts im Weg.


Führung zur Pause


Bis 57kg Freistil und 130kg Greco mussten die Rheintaler dann aber gleich schon den ersten Rückschlag einstecken. Janis Steiger und Christian Hutter verloren beide ihre Kämpfe, wodurch die Gäste bereits nach zwei Kämpfen unter Druck standen. Im nächsten Kampf bis 61kg Greco schaffte Maurus Zogg die Wende. Mit einem klaren 15:0 Sieg durch technische Überlegenheit steuerte er vier wertvolle Mannschaftspunkte dem Konto der Rheintaler bei. Andrii Vishar machte da weiter, wo Zogg aufhörte und besiegte seinen Gegner auf die Schultern, wodurch man erstmals in Führung gehen konnte. Diesen Vorsprung baute Lorenz Schönbächler, Doppellizenzringer aus Einsiedeln, mit einem weiteren Sieg durch technische Überlegenheit bis 65 kg im freien Stil aus. So stand es vor der Pause 13 zu 7 zu Gunsten des RCOGs.


Vetsch mit der Entscheidung


Wie schon vor der Pause starteten die Kämpfe mit einer Niederlage zum Vorteil der Aargauer. Bruno Flück musste sich gegen Marc Kirchhofer auf 86 kg Greco knapp mit 3:0 Punkten geschlagen geben. Nicolas Steiger riss das Ruder aber gleich wieder Richtung Sieg. Der Montlinger erkämpfte sich wie schon eine Woche zuvor gegen Weinfelden einen abgeklärten Sieg durch technische Überlegenheit. Raphael Baumgartner gelang es bei seinem ersten Einsatz in der diesjährigen Challenge League Saison leider nicht zu Punkten. Seine Niederlage auf die Schultern sorgte im Lager der Thalheimer für neu entfachte Hoffnung auf den Sieg. In einem hart umkämpften Kampf bis 74 Freistil sorgte Domink Steiger dann aber durch einen knappen Punktesieg dafür, dass diese Hoffnungen immer kleiner wurden. Im entscheidenden Kampf des Abends zeigte Teamcaptain Andreas Vetsch einmal mehr seine Klasse und brachte die zwei Mannschaftspunkte mit einem souveränen Sieg durch technische Überlegenheit ins Trockene.

Nach zwei Niederlagen in Folge bewies das Team um Trainer David Borsos Rückgrat und konnte nun mit einem hart erkämpften Sieg den Druck bezüglich der Playoffqualifikation etwas abbauen und zeigen, dass im Kampf um die Medaillen nach wie vor mit den Rheintalern gerechnet werden muss.


Erfolgreiche zweite Mannschaft


Auch die zweite Mannschaft von Oberriet-Grabs stand am Wochenende erfolgreich im Einsatz. In der Erstligarunde in Oberuzwil gelang es dem von Beat Motzer geleiteten Team alle 3 Begegnumgen für sich zu entscheiden. Gegen den RC Rapperswil gewann die junge Mannschaft knapp mit 15 zu 17. Winterthur und Zürich wurden mit 13 zu 18 und 22 zu 10 klar geschlagen.

Kategorien: Swiss Winforce League