Titel

Untertitel

Home

2 Mal Gold an der Heim-SM

Gepostet am 27. Mai 2018 um 6:50

Samstags fand im Bildstöckli Oberriet die Schweizermeisterschaft der Kadetten und Aktiven im griechisch-römischen Stil statt. Die Lokalmatadoren aus Oberriet-Grabs konnten sich 4 Medaillen erkämpfen, wobei 2 davon goldenen waren.



Steiger Janis (rot) in Aktion.


Steiger schafft das Tripple

Bei den Kadetten standen für die Rheintaler vier Ringer auf den Matten. Quintus Zogg startete bei den Kadetten in der Gewichtsklasse bis 46kg. Von Anfang an liess der Grabserberger nichts anbrennen, so gelang es ihm dank einem Schultersieg und einem weiteren gewonnenen Kampf durch technische Überlegenheit bis in den Final vorzustossen. Dort bestätigte der zukünftige Landschaftsgärtnerlehrling seine Leistungen aus den Vorrunden und Schulterte seinen Gegner in weniger, als einer Minute Kampfzeit. Eine Gewichtsklasse weiter bis 50kg waren für den RCOG gleich zwei Athleten am Start. Samuel Vetsch, welcher sein erstes Jahr bei den Kadetten ringt, gewann und verlor zwei Kämpfe und resultierte schlussendlich auf dem guten fünften Platz. Topfavorit auf Gold in der selben Gewichtsklasse war der Montlinger Janis Steiger. Souverän hielt er dem Druck stand und gewann alle seine drei Vorrundenkämpfe. Im Finale musste er dann nochmals alle Energiereserven anzapfen, denn gegen seinen Gegner aus der Innerschweiz lag er bis zur Halbzeit im Rückstand. Dank guten Konteraktionen holte er den Rückstand dann wieder auf und konnte somit das Tripple von drei Schweizermeistertiteln im 2018 perfekt machen. Janis Blantas gelang an seiner Schweizermeisterschaftspremiere bereits die ersten Medaille. Bis 76 und höher konnte er mit tollen Konterangrifffen auf sich aufmerksam machen und musste sich nur im Finale geschlagen geben, was ihm den guten zweiten Platz bescherte.


Quintus Zogg (blau) während seinem Finalkampf.


Vishar holt sich die zweite Medaille

Maurus Zogg kämpfte zum ersten Mal an einer Aktivschweizermeisterschaft, wobei er wie Vetsch zwei Siege und zwei Niederlagen einfuhr und somit den vierten Platz erreichte. Bis 71kg zog auch Andreas Vetsch einen schwarzen Tag ein. Nach einem Sieg über den Einsiedler Jan Neyer stand ihm sogleich der ehemalige Olympionike von London, Strebel Pascal, gegenüber. Von Anfang an trat der Zimmermann aufs Gaspedal und konnte seinen Gegner in der ersten Kampfhälfte passiv stellen. Der zweite Teil der Begegnung verlief zu Beginn ähnlich. Dann lief der Grabser jedoch in einen Konter und konnte den daraus entstandenen Rückstand nicht mehr aufholen. Im nächsten Kampf musste sich Vetsch dann zu seiner Ungunst ein weiteres Mal gegen den für den SC Valais kämpfenden Isa Usupov geschlagen geben. Im Kampf um den fünften Platz gelang es dann ihm das Blatt mit einem Sieg durch technische Überlegenheit noch einmal zu wenden und den fünften Platz für sich zu entscheiden. Flück Bruno und Hutter Christian traten in der Gewichtsklasse bis 85kg an. Auch für sie verlief der Wettkampf nicht nach Wunsch, wobei Flück aufgrund zwei Niederlagen früh aus dem Wettkampfgeschehen ausschied. Hutter schaffte es mit dem fünften Platz noch in die Diplomränge. Bei den Schwergewichten bis 130kg lief für den RCOG Andrii Vishar auf. Der Freistilspezialist war nach dem Schweizermeistertitel bei den Freistilern voll motiviert auch bei den Greco Ringern auf dem Podest zu stehen. Dank zwei hart erkämpften Siegen und einer hauchdünnen Niederlage im Finale gelang ihm dies auch und er durfte sich über die verdiente Silbermedaille freuen.


Mit vier Medaillen aus neun Teilnehmern erreichten die Ringer aus Oberriet-Grabs einmal mehr ein Top Resultat, obwohl mit etwas mehr Wettkampfglück sogar noch mehr drinnen gelegen wäre.

Kategorien: Nachwuchs