Titel

Untertitel

Home

Zwei Podestplätze an der ORV JMM

Gepostet am 31. März 2018 um 14:55

Der RCOG Nachwuchs stellte letzten Samstag an der Ostschweizer Jugendmannschaftsmeisterschaft als einziger Verein zwei Mannschaften. Mit einem zweiten Platz in der ersten Stärkeklasse und einem dritten in der zweiten kann man mit dem Abschneiden der Jugendteams durchaus zufrieden sein.




Die erste Nachwuchsmannschaft des RCOG


Zweiter Rang dank 5 Punkten Differenz

Bereits vor dem Finale der ersten Stärkeklasse stand die RS Kriessern als Sieger fest. So galt es für die Mannschaft des RCOG sich auf dem zweiten Platz zu behaupten. Um den ersten Verfolger Schattdorf, welcher zwar mit Tabellenpunkten gleichauf war, aber in den beiden Direktduellen insgesamt 5 Punkte weniger erzielte, weiterhin auf Abstand zu halten, mussten die beiden Begegnungen gegen Winterthur-Zürich und Brunnen gewonnen werden. Im ersten Duell trafen die Rheintaler auf den Aufsteiger Winterthur-Zürich. Vom ersten Kampf an ging Oberriet-Grabs in Führung und diese wurde bis zum Ende nicht mehr hergegeben. In der letzten Runde gegen Brunnen verlief die Begegnung ähnlich wie die vorhergegangene, und somit nahmen die Jugendringer des RCOGs die wohlverdiente Silbermedaille entgegen. In Anbetracht dessen, dass die Mannschaft aufgrund diverser Einsätzen von Kaderringern in den entscheidenden Momenten der Saison nicht in Bestbesetzung antreten konnte dürfen die beiden Trainer Silvan Steiger und Beat Motzer mit der Leistung ihrer Schützlinge durchaus zufrieden sein.


Zweite Mannschaft erreicht im Finale den Podestplatz

Die zweite Mannschaft war ebenfalls am Samstag mit 22 Ringern am Finale der zweiten Stärkeklasse in Weinfelden vor Ort. Gegen Tuggen, Einsiedeln und Weinfelden wurde um die begehrten Medaillen gekämpft. Trotz etwas Pech in der Einteilung der Gewichte und im Wettkampf zeigten sich die Betreuer mit dem dritten Platz zufrieden. Tuggen hat das Finale souverän gewonnen und Einsiedeln war dieses Mal angesichts einer stark aufgestellten Mannschaft und vier daraus resultierenden Punkten Vorsprung klar besser. Mit einem Zwischenstopp für ein feines Dessert oder einen leckeren Burger liessen die beiden Teams die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft ausklingen. Erneut durften die Nachwuchscracks der Ostschweizer Ringerclubs wieder viele wichtige Erfahrungen sammeln und man darf gespannt sein, ob diese an den kommenden Turnieren Wirkung zeigen.

Kategorien: Nachwuchs