Firmenname - Slogan
NEWS

Grandiose Leistung des RCOG gegen Illarsaz-Haut-Lac

Der Ringerclub Oberriet-Grabs gewann am Samstag in Grabs gegen die Walliser aus Illarsaz souverän mit 26:14 Punkten. Betrachtet man die Punktetafel noch genauer, wäre sogar noch mehr drin gelegen.


Kurz vor Schluss lagen Marco Obrist und Esteban Tscharner eben auf, dann musste der Rheintaler die letzten zwei Punkte seinem Gegner aus Illarsaz und somit auch den Sieg leider abgeben

 
RCOG konnte ein Gewicht nicht besetzen

Für das Gewicht von 97kg konnte der Ringerclub Oberriet-Grabs keinen Ringer stellen und verschenkte somit vier wertvolle Mannschaftspunkte an die Westschweizer, die auf ihrer Seite hätte landen können. Zwei Kämpfe standen kurz vor Schluss unentschieden – beide konnten die Walliser dann doch noch für sich entscheiden: Marco Obrist musste kurz vor Schluss bei einem Stand von 16:16 noch einmal zwei Punkte abgeben und verlor ebenso wie Raphael Baumgartner. Der Montlinger hatte zur Pause 3:0 hinten gelegen, musste dann noch mal eine Viererwertung abgeben, bevor er mit einem wunderschönen Wurf aus dem Stand endlich seine ersten Punkte einsacken konnte. Danach holte er mit 2 Zweierwertungen kontinuierlich auf, es stand kurz vor Schluss 7 für beide. Baumgartner wollte auf sicher gehen, setzte zum Zug an, der Walliser zog ebenfalls und konnte in den letzten Sekunden noch eine Viererwertung holen. 11:7. Da ärgerte sich der Rheintaler zu recht, konnte aber nichts mehr an dem Punktestand ändern. Diesen Kampf musste er dem Gegner überlassen, aber bereits nächste Woche könnten die beiden wieder aufeinandertreffen und Baumgartner weiss nun, wie er den Walliser händeln muss. Es könnte somit ein sehr spannender Kampf werden. Nach der Pausenunterhaltung durch die Turner des TV Weite, die auf dem Pferd ein tolle Programm zeigten, traten in beiden Mannschaften die stärksten Ringer gegeneinander an.
 

Einer der stärksten Walliser konnte sich nicht durchsetzen

Sylvain Vieux, nach dem Einzelklassement der zweitstärkste Ringer aus Illarsaz, war mit Spannung erwartet worden. Ihm wurde mit Ramon Betschart kein leichter Gegner vorgesetzt. Der Kriessner Leihringer ging mit vollem Einsatz auf die Matte und gewann bereits in der ersten Hälfte nach vier Durchdrehern mit 16:0. Betschart hat sich für den RCOG zu einem wichtigen Joker gemausert, alle vier Einsätze für den RCOG konnte er für sich entscheiden. Es wird sich zeigen, ob er für den Rückkampf auch wieder zur Verfügung stehen wird. Der stärkste Ringer der Walliser, Kim Besse, hingegen blieb den Erwartungen treu und schulterte Dominik Steiger. Steiger hatte bis zur Pause alles getan um nicht zu viele Punkte abzugeben, musste sich aber im zweiten Teil geschlagen geben. Somit bleibt Besse im Einzelklassement auf Platz eins, denn er sich mit Flavio Freuler vom RCOG teilen muss. Wie sein Teamkollege und Vereinskapitän Andreas Vetsch feierte dieser am Samstag mit seinem siebten Einsatz auch seinen siebten Sieg. Eine grandiose Leistung! So schaut dann der Freistil-Trainer Jürg Lippuner auch relativ entspannt auf den Kampf nächsten Samstag: «Wenn alle Ringer fit und einsatzbereit sind ist es schwer uns die Butter vom Brot zu nehmen. Denn unsere Jungen kämpfen bis zum Umfallen und geben alles für ihre Mannschaft!» Und der Präsident des Ringerclub Oberriet-Grabs, Daniel Steiger ergänzt: «Wir haben unser Saisonziel zwar nicht erreicht. Das hat uns gezeigt, dass wir ein Problem mit dem dünnen Kader haben und daran werden wir arbeiten. Aber einzelne Ringer zeigen fantastische Ringkämpfe und tolle Leistungen und wir können stolz auf unsere Mannschaft sein!»
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint