Firmenname - Slogan
NEWS

Deutliche Niederlage zum Rückrundenstart

 
DeutlicheNiederlage beim Rückrundenstart
Der RC Oberriet-Grabs verliert gegen die Ringerriege aus Brunnen mit 27:8 Punkten. In der Tabelle bleiben sie auf dem zweiten Zwischenrang.
Das es ein schwerer Gang in die Innerscheiz werden würde, das war den RCOG Ringern bewusst. Man war sich auch im Klaren, dass ein Sieg gegen den Tabellenführer sehr schwierig zu realisieren wird. Die Niederlage war denn doch höher als erwartet. Brunnen nahm den RCOG als Gegner ernst, das zeigte die Aufstellung der Ingenbohler. Sie traten in Bestbesetzung vor dem Heimpublikum an.
Debut von Nicolas Steiger
Die erste Wettkampfhälfte ist rasch erzählt. Die Glücksgöttin Fortuna war dem jungen Gästeteam an diesem Samstag nicht gut gesinnt. Von den fünf Begegnungen vor der Pause konnten die Rheintaler keine für sich entscheiden.
Bis 57kg kam Nicolas Steiger zu seinem Debut in der ersten Mannschaft des RCOG. Er kämpfte gegen den Stammringer bei Brunnen Abd al Sada Morteda. Nicolas wehrte sich gut konnte aber keine Wertungen für sich buchen lassen. Er verlor den Kampf nach Punkten mit 4:0. Brunnen ging mit 2:0 in Front. Zu diesem ersten Einsatz kam Nicolas, weil Dominik Laritz an diesem Wochenende für Freiamt im Einsatz stand. Dort zeigte das Nachwuchstalent eine hervorragende Leistung. Er siegte durch technische Überlegenheit gegen Mathias Schwegler.
Im Kampf RCOG – Brunnen ging es mit der Gewichtsklasse 130kg weiter. Valdrin Istrefi musste sich nach kurzer Wettkampfdauer gegen den Routinier Martin Steiner geschlagen geben. Auch Patrick Schmid musste das volle Punktequartett seinem Gegner überlassen. Bis 97kg erkämpfte sich Urs Felber gegen Beat Theiler einen Punkt. Es sollte der einzige Mannschaftszähler vor der Pause bleiben. Zur Pause lagen die Gäste aus dem Rheintal bereits mit 17:1 in Rücklage.
Erster Einsatz für Michi Koch
Auch nach der Pause lief es dem RCOG nicht wie geplant. Einen sicher geglaubten Sieg musste Stephan Syarov gegen Florian Betschart noch aus den Händen geben. Er verlor nach Punkten. Ebenfalls in der Begegnung bis 70kg Freistil erhoffte sich der Capitän Andi Vetsch mehr von seinem Kampf. Brunnens Verstärkung aus Willisau, der Freistilspezialist Lukas Bossert, kontrollierte Vetsch über die gesamte Wettkampfdauer. Andi musste sich nach Punkten geschlagen geben. Nicht besser erging es Raphael Baumgartner. In, für ihn unbeliebten Stilart Greco und dies eine Gewichtsklasse höher als sonst, bekam er es mit dem internationalen Damian von Euw zu tun. Raphael musste sich von von Euw schultern lassen. In den beiden letzten Kämpfen konnte der RCOG noch zwei Siege verbuchen. Flavio Freuler gelang gegen Christian Zemp die Revanche für den verlorenen Kampf aus der Vorrunde. Diesmal kontrolliere er die Begegnung und gewann mit drei herrlichen Zweierwertungen. Einen versönlichen Abschluss gelang Michi Koch. In seinem ersten Einsatz in diesem Jahr schulterte er den Innerschweizer bereits in der ersten Wettkampfhälfte.  
Diese Niederlage wird die junge Mannschaft um Capitän Andi Vetsch wegstecken. Das grosse Augenmerk gilt dem nächsten Kampf gegen Thalheim. Dort will der RCOG mit einem Sieg seinem Saisonziel , den Einzug in die Playoffs ein grosses Stück näher kommen. Da Thalheim gegen Weinfelden verlor, ist die Chance für eine frühzeitige Playoff Qualifikation beim nächsten Heimkampf sehr gross.
Flavio Freuler revanchierte sich mit einem Sieg überChristian Zemp gegen die Niederlage aus der Vorrunde.  
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint