Firmenname - Slogan
NEWS

Niederlage trotz starkem Auftritt

Im ersten Kampf haben die jungen Ringer des  RCOG die starken Innerschweizer aus Brunnen empfangen. Bereits nach Bekanntgabe der Aufstellung war klar, ein spannender Fight wird die rund 250 Zuschauer erwarten. Das Durchschnittsalter der Rheintaler betrug gerade mal 18 Jahre. 

Im Team des RCOG waren mit Dominik Laritz, Istrefi Valdrim, Urs Felber und Stephan Syarov gleich 4 neue Namen zu finden. Mit Dominik Laritz schaffte es ein weiterer Nachwuchsringer des RCOG in die erste Mannschaft. Istrefi Valdrim begann diesen Sommer mit dem Ringsport. Als MMA Kämpfer kennt der Rebsteiner den Kampfsport aber schon seit Jahren. Urs Felber, Doppellizenz aus Hergiswil und Syarov Stephan, Transfer aus Domdidier ergänzen das Team.

Laritz mit super Start
Der Kadetten EM Teilnehmer Dominik Laritz bekam es im Startkampf bis 57kg Freistil mit dem starken Ab Al Soda Morteda zu tun. Laritz kämpfte von Beginn weg sehr clever, punktete Mal für Mal und legte seinen Gegner in der fünften Minute auf die Schultern. Istrefi Valdrim traf in seinem ersten Ringkampf überhaupt in der Klasse bis 130kg  auf den Altmeister Martin Steiner. Istrefi stellte sich dem Kampf, versuchte dem Innerschweizer Paroli zu bieten, musste aber schlussendlich die Klasse von Steiner mit einer Schulterniederlage anerkennen. Marco Obrist hatte gegen Von Euw Thomas einen kurzen Auftritt, er verlor in der zweiten Minute auf die Schultern.

RCOG zur Pause in Rücklage
Ein Kampf über die  ganze Distanz gab es in der Gewichtsklasse bis 97kg Freistil. Urs Felber gegen Betschart Florian hiess der Krimi. Urs kämpfte clever und punktete Mal für Mal, erst, 40 Sekunden wurde es kurz ungemütlich für Ihn, als Betschart mit einem starken Hüfter eine 4er Wertung landete. Schliesslich gewann Urs klar 9:4 nach Punkten.
In der für ihn ungewohnten Stilart Freistil, kämpfte Andreas Vetsch bis 65kg  gegen Bossert Lukas. Ein Kampf auf Biegen und Brechen. Zuerst holte Vetsch einen 0:4 Rückstand auf, baute seine Führung auf 8:6 aus und verlor schlussendlich den spannenden Kampf mit 8:10. Brunnen führte zur Pause mit 11:8.

Dominik Steiger mit dem Kampf des Abends
Somit war die Ausgangslage für die zweite Halbzeit klar, der RCOG muss mindestens 3 der 5 verbleibenden Kämpfe gewinnen. Als erstes ging für den RCOG Ilir Fetahu bis 86kg Greco ans Werk. Mit Damian Von Euw bekam er die grosse Nachwuchshoffnung der Innerschweizer vorgesetzt. Während 6 Minuten sahen die Ringerfans eine Aktion nach der anderen. Beide Ringer setzten zu mehreren wunderschönen Würfen an. Das Offensivspektakel gewann schlussendlich Von Euw mit 20:15 für sich. Dominik Steiger zeigte gegen Gamma Sergio eine bärenstarke Leistung. Gleich 4mal konnte er zum Armzug ansetzen und Punktete seinen Gegner 18:2 aus.  Somit stand es nach 7 Begegnungen 13:15 für Brunnen.
Syarov Stephan kämpfte bis 80kg Freistil gegen den Routinier Amgwerd Reto. Die junge Verstärkung des RCOG zeigte, warum er ins Rheintal transferiert wurde und gewann nach Punkten.  Die letzten beiden Begegnungen konnten die Ringer aus Brunnen für sich entscheiden. Zuerst verlor Raphael Baumgartner 15:0  gegen Büeler Alexander, danach musste auch Flavio Freuler gegen Zemp Christian mit 4:10 unten durch.

Leistung des RCOG stimmt positiv
Die Ringer des RCOG mussten zu Beginn der Saison eine Niederlage in  Kauf nehmen. Jedoch zeigten Sie in allen 10 Begegnungen eine tolle kämpferische Leistung.  Können die Ringer des RCOG mit dieser Kampfeinstellung, mit diesem Kampfwillen die nächsten Meisterschaftskämpfe bestreiten, so wird schon bald etwas Zählbares herausschauen.


Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint