Firmenname - Slogan
NEWS

RCOG beendet Saison auf Rang 5

Der RCOG konnte den Rückkampf der Finalbegegnung um Platz 5./6. gegen Domdidier souverän mit 25:14 für sich entscheiden.

Nach erster Halbzeit knapp in Rücklage
Die ersten fünf Kämpfe des Abends deuteten weniger auf einen Sieg des RCOG hin. Marco Obrist musste sich der technischen Überlegenheit seines Gegners klar zu schlagen geben. Scherrer Felix des CO Domdidier hatte ein leichtes Spiel: Der RCOG konnte in der Gewichtsklasse bis 130 Kg keinen Gegner stellen. Die ersten Punkte für die Rheintaler holte dann der langzeitverletzte Patrick Schmid. Seine Erholung bewies er auf der Matte: Er punktete seinen Gegner nach Belieben aus – der Schiedsrichter beendete Schmids Punkterausch beim Stand von 16:0 Punkten. Bis 97 Kg glichen sich dann die vier verlorenen Punkte durch den fehlenden Mann auf 130 Kg wieder aus, indem Domdidier in dieser Gewichtklasse niemanden antreten liess. Für den drei Punkte Rückstand in der Pause war den Kampf zwischen Dominik Steiger und Gomes Da Costa Benedict ausschlaggebend. Der Ringer aus der Westschweiz verbuchte in den sechs Minuten Kampfzeit insgesamt 10 Wertungspunkte, während er Steiger wenige Chancen zum Ausgleich bot. Diese Punkteniederlage führte zum Pausenstand von 8:11.

Zweite Halbzeit zeigt: RCOG ist bereit für kommende Saison
In der zweiten Halbzeit drehte die junge Mannschaft von Walter Metzler nochmals so richtig auf. Der erste Kampf war der einzige Dämpfer in diesem Teil der Begegnung: Trotz sehr guter Leistung des RCOG-Ringers Raphael Baumgartner konnte sein Gegner Adrien Richli nach sechs Minuten einige Punkte mehr vorweisen, was zur Mannschaftspunkteverteilung von 1:3 führte. Ab diesen Zeitpunkt stand dann der Punktezähler der Westschweizer still: Zuerst schulterte Benedikt Scherrer seinen Gegner in der Gewichtsklasse bis 70 Kg. Einen Schultersieg gab es im Kampf von Ilir Fetahu und Eggertswyler Julien zwar nicht zu sehen, jedoch zeigte Fetahu seine Überlegenheit auf andere Art und Weise. Der Schiedsrichter erhob jeweils ausschliesslich die Hand mit der Roten Markierung, bis dann Fetahu genügend Punkte für einen Sieg durch technische Überlegenheit zusammen hatte. Im zweitletzten Kampf des Abends trat der in dieser Saison erfolgreichste Ringer des RCOG an. Andreas Vetsch, welcher im Einzelklassement mit neun Siegen und lediglich einer Niederlage den zweiten Schlussrang belegt, zeigte ein letztes Mal sein unbestrittenes Talent gegen Lambert Thibaut. Er liess seinem Gegner wie so oft in dieser Saison nicht den Hauch einer Chance, bis der Schiedsrichter dann den Westschweizer beim Stand vom 15:0 erlöste. Michi Koch schnürte dann das Paket noch definitiv zu: Er fackelte nicht lange und drückte des Gegners Schultern bis zum Abpfiff zum Sieg zu Boden und holte somit die letzten 4 Punkte des Abends ins Rheintal.  Diese Top-Leistung zeigt, dass die Mannschaft bereit ist, in der kommenden Saison wieder ganz vorne mitzuringen – wir freuen uns bereits jetzt darauf. Der RCOG bedankt sich bei seinen Fans und den Helfern für die Treue und die tatkräftige Unterstützung.


Bildlegende:
Mannschaftsfoto von links, hinten: Peter Vetsch, Michael Kock, Ilir Fetahu, Patrick Schmid, Walter Metzler (Trainer)
von links, vorne: Benedikt Scherrer, Dominik Steiger, Marco Obrist, Andreas Vetsch, Raphael Baumgartner

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint