Firmenname - Slogan
NEWS

Starker Ringer-Nachwuchs beim RCOG

Zwei Siege und drei zweite Plätze war die Medaillenausbeutung der RC Oberriet-Grabs Nachwuchsringer am internationalen Turnier in Aalen.
 
Das erste Mal nahm der RCOG Nachwuchs am internationalen Freistilturnier im Baden Würtenbergischen Aalen teil. Das Turnier war mit 232 Teilnehmern sehr gut besucht. Dass in Deutschland der Ringsport einen höheren Stellenwert hat als in der Schweiz, sah man daran, dass 39 Mannschaften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz teilnahmen. Die RR Brunnen mit drei Ringern und der RCOG mit neun Startenden waren die einzigen Schweizer Vertreter. Eine Mannschaft aus Südafrika bereicherte das stark besetzte Turnier mit ihrer Art zu ringen.

Früh am Morgen ging es für die RCOG Delegation los. Schon vor 5 Uhr morgens war für viele ungewohnt früh Tagwache. Als Betreuer begleiteten Peter Vetsch und Silvan Steiger die RCOG Nachwuchscracks.
 
Steiger Brüder gewinnen das Turnier
Um 09.30 begann das Turnier. Es wurden mehr als 400 Kämpfe über den ganzen Tag verteilt ausgetragen.
Für den Höhepunkt der RCOG Ringer waren die beiden Turniersiege von Janis und Nicolas Steiger. Janis gewann alle seine sechs Kämpfe. Bereits im ersten Kampf traf er auf den starken Ringer aus Baienfurt. Im Frühjahr noch unterlag er diesem im Rheintalliga Finale. Diesmal erkämpfte er sich geschickt Punkt um Punkt. Mit 11 zu 6 war der erfolgreiche Turnierauftakt gelungen. Alle weiteren Gegner gewann Janis überlegen.
 
Nicolas musste fünf Siege erkämpfen bevor er am Abend den Siegerpokal in die Höhe stemmen konnte. Eindrücklich bestätigte er seine gute Form. Er gewann alle fünf Begegnungen vorzeitig und gab übers ganze Turnier nur 3 Wertungspunkte ab.
 
Silber für die Brüder Zogg
Für zwei silberne Medaillen war ebenfalls ein Bruderpaar verantwortlich: Quintus Zogg musste sich nur vom Südafrikaner besiegen lassen. Zweimal musste er gegen den selben Gegner antreten. Beide Male war es ein Kampf auf Biegen und Brechen, mit dem jeweils besseren Ende für den Südafrikaner. Seine Aussage am Turnierende dass er endlich einmal von jemanden gefordert wurde bestätigt das Resultat von Quintus. Auch Maurus verlor nur gegen den Gegner aus Baienfurt. Dieser war aber für Maurus ausser Reichweite. Abgeklärt kämpfte er gegen das Nachwuchstalent aus Grabs. Alle weiteren Kämpfe gewann Maurus souverän. Für die dritte Silbermedaille war Jara Vetsch verantwortlich. Sie durfte ebenfalls den Pokal des Zweiten in Empfang nehmen. Ihr Gegner überlistete sie mit einer gekonnten Beinschraube.
Severin Hutter zeigte ebenfalls ein sehr gutes Turnier. Im kleinen Finale um Rang drei und vier verlor er gegen den Ringer aus Brunnen. Mit dem vierten Rang kann der Kobelwäldner aber sehr zufrieden sein. In der selben Gewichtsklasse wurde Samuel Vetsch achter.
Vor allem gegen den Ringer vom TSV Ehningen zeigte Samuel eine starke Leistung. Er besiegte den Deutschen nach Punkten.

Das spannende interne Club Duell entschied Severin für sich nach Punkten. Der leichteste RCOG Nachwuchsringer, der Grabser Roman Kehl, beendete das Turnier auf dem sehr guten fünften Schlussrang. Vor allem gegen seinen Gegner aus Klaus überraschte er die Betreuer. Er schulterte den favorisierten Magamadov schon nach kurzer Zeit. Besonders beim Jüngsten waren die Strapazen nach so einem langen Tag deutlich erkennbar...

Für Annatina Lippuner war bereits nach der Abwaage zu befürchten, dass es für sie schwierig wird sich zu behaupten. Sie war in ihrer Klasse die deutlich Leichteste. Dieser Verdikt ist auf der internationalen Bühne sicherlich kein Vorteil. Unerschrocken kämpfte sie aber gegen der schwereren Jungs.  
 
Die kleine Schweizerdelegation schaffte es auf den vierten Schlussrang in der Mannschaftswertung von insgesamt 39 Vereinen. Dieser Platz ist, angesicht der kleinen Anzahl Ringer, hervorragend. Geschlagen wurden sie nur von Mannschaften die mit mindestens 18  Ringer am Turnier teilnahmen. Die beiden Betreuer Peter Vetsch und Silvan Steiger zeigten sich mit den Leistungen aller Schützlinge sehr zufrieden. Es war ein riesiges Erlebnis für alle.
 

























Bildlegende:
von links vorne: Annatina Lippuner, Janis Steiger, Quintus Zogg, Roman Kehl
von links hinten: Jara Vetsch, Samuel Vetsch, Maurus Zogg, Severin Hutter, 
Nicolas Steiger


Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint