Firmenname - Slogan
NEWS

RCOG schafft Ligaerhalt

Vergangenen Samstag bestritt der RCOG den wohl wichtigsten Kampf der Saison, wenn nicht sogar den wichtigsten seit Jahren. Die einzelnen Ringer haben eindrücklich gezeigt, dass sie mit diesem Druck problemlos umgehen können – sie fegten ihre Gegner aus Ufhusen mit 27:9 von der Matte und ringen somit in der HUTTER Challenge League weiter.

Vetsch und Freuler liefern einmal mehr Punkte
Mit dem Kampf von Patrick Schmid und Lukas Zimmermann in der Gewichtsklasse bis 57 Kg wurde der sportliche Teil des Abends eröffnet. Schmid bezwang Zimmermann nach Punkten und holte die ersten zwei Mannschaftspunkte für den RCOG.       

Bei den Kolossen bis 130 Kg touchierten Ronny Rohner’s Schultern die Matte ein wenig zu lange – Schultersieg für seinen Gegner Simon Anderegg. Flavio Freuler war einmal mehr ein sicherer Punktelieferant. Er bezwang seinen Gegner Raphael Schärli trotz des ungeliebten Kampfstils „Freistil“ zu Punkten. Bis 97 Kg gab es einen weiteren Punktesieg zu verbuchen.

Andreas Brandenberger hatte nach Ablauf der Zeit sieben Punkte auf seinem Konto – sein Gegner keinen einzigen. Ganze 23 Wertungspunkte gab es in der Gewichtsklasse bis 65 Kg zu bestaunen. Eindrückliche 19 davon verzeichnete Andreas Vetsch. Die 15 Punkte Unterschied zum Kontostand seines Gegners Nino Bernet bedeuteten den Sieg durch technische Überlegenheit für den Ringer aus Grabs.

Beat Motzer kommt nicht zum Einsatz
Die zweite Hälfte des Abends wurde von der Verstärkung aus Kriessern, Tobias Betschart, und Klaus Bernet eröffnet. Der Endpunktstand von 8:6 zeigt klar, wie knapp es in dieser Begegnung zu und her gegangen ist. Schlussendlich war Betschart aber trotzdem überlegen und holte zwei Mannschaftspunkte ins Rheintal.  Eine eindrückliche Einlage wurde den Zuschauern von Michael Koch gezeigt. Es liess seinem Gegner Silvan Zwyer kaum den Hauch einer Chance und punktete ihn nach Belieben aus, bis dann der Schiedsrichter den Kampf bei 17:0 zugunsten Kochs beendete.

Die zweite und letzte Niederlage des Abends musste Ilir Fetahu einstecken. Er musste sich dem dritten Ringer der Familie Bernet, Michael,  zu Punkten geschlagen geben. Viele Zuschauer warteten gespannt auf den Einsatz des ehemaligen und eigentlich bereits zurückgetretenen Olympioniken Beat Motzer. Zur Enttäuschung vieler konnte dieser aber seine heute nicht weniger vorhandenen ringerischen Fähigkeiten nicht zeigen – sein Gegner gab kurz nach dem Anpfiff auf. Beendet wurde die Top-Leistung des RCOG von Urs Zogg. Nach 17 Wertungspunkten und somit eigentlich dem Sieg durch technische Überlegenheit gelang es ihm noch, die Schultern seines Gegners zu Boden zu betten.  Mit dem Endresultat von 27:9 ringt der RCOG auch nächstes Jahr verdient in der HUTTER Challenge League weiter.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint