Firmenname - Slogan
NEWS

Kein optimaler Abend für den RCOG


Der RCOG war vergangenen Samstag in Weinfelden zu Besuch. Die Heimmannschaft setzte mit dem Resultat von 28:12 ein deutliches Zeichen.
 



Sieg bei den 130 Kg Kolossen
Der Abend wurde mit dem Kampf der leichtesten Athleten eröffnet. Bis 57 kg musste sich Marco Obrist gegen Silvan Mühlethaler geschlagen geben. Der Weinfelder verbuchte stolze 22 Wertungspunkte und siegte somit durch technische Überlegenheit. Bis 130 kg trat für den RCOG Andreas Brandenberger auf die Matte. Seinem Gegner, Niklas Blaser, liess er kaum eine Chance. Brandenberger fackelte dann auch nicht lange und holte durch Schultersieg 4 Mannschaftspunkte für den RCOG. Wieder in den unteren Gewichtsklassen sorgten die Gebrüder Wild für Punkte für den RRTV Weinfelden. Die ersten 3 ergaben sich aus der Punkteniederlage von Flavio Freuler gegen Thomas Wild. Gleichviel holte Urs Wild für seine Mannschaft im Kampf gegen Dominik Steiger. Steiger Konnte auch einige Wertungen erzielen und holte damit für den RCOG ebenfalls einen Mannschaftspunkt. Zwischen diesen zwei Begegnungen traf Roger Motzer in der Gewichtsklasse bis 97 Kg noch auf Domenik Kaiser. Durch Schultersieg brachte Kaiser weitere 4 Mannschaftspunkte nach Hause. 

Verdienter Sieg für Fetahu
Nach der Pause standen sich der Oberrieter Ilir Fetahu und der Weinfelder Thomas Steuck gegenüber. Diese attraktive und spannungsgeladene Begegnung endete mit einem Punktesieg von 11:6 für Fetahu. Noch knapper und somit auch noch spannender fiel der Kampf zwischen Roger Junker und Andreas Vetsch aus. Die beiden äusserst talentierten Ringer schenkten sich überhaupt nichts. Nach dem Schlusspfiff hatte Junker dann zwei Punkte mehr auf der Tafel – 2 Mannschaftspunkte für Weinfelden. Ganze 23 Wertungspunkte konnten die Zuschauer im Kampf zwischen Micha Forster und Raphael Baumgartner erleben. 19 davon gingen auf das Konto des Weinfelders, was den Sieg durch technische Überlegenheit bedeutete. Michi Koch des RCOG musste gegen das Nachwuchstalent Jeremy Vollenweider ran. Dieses Talent bewies er dann auch in diesem Kampf, welchen er durch Punktesieg für sich entschied. Der sportliche Teil des Abends wurde dann durch den Schultersieg von Fabian Walter gegen den RCOG Ringer Patrick Koster beendet.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint