Firmenname - Slogan
NEWS

RCOG startet mit Heimniederlage

Gegen die Ringer aus Thalheim konnten die Rheintaler nicht punkten. Zu ausgeglichen präsentierten sich die Aargauer Gäste gegen ein sehr junges Team des RCOG. Der RCOG unterlag mit 18:21.

Aufsteiger von Beginn in Front
Der RCOG trat gegen die NRC Thalheim ohne seine drei Verstärkungen an. Die jungen Cracks zeigten durchwegs eine gute Leistung, konnten aber schlussendlich doch nicht reüssieren.  Nachdem die beiden Startkämpfe bis 57kg und bis 130kg verloren gingen, war es Flavio Freuler bis 61kg, der den ersten Sieg für das Heimteam erkämpfte. Flavio ging von Beginn weg kompromisslos ans Werk und so war es nicht erstaunlich, dass sein Gegner bereits in der vierten Minute die dritte Verwarnung kassierte und den Kampf vorzeitig mit der Maximalwertung von 4:0 verlor. Motzer Roger traf bis 97kg auf den Temaleader von Thalheim, auf Marc Kirchhofer. Motzer kämpfte beherzt und konnte sich somit nach 6 Minuten einen Punkt gutschreiben lassen.

Dominik Steiger in Extremis
Das Highlight vor der Pause war der Kampf bis 65kg Freistil. Der Montlinger Dominik Steiger bekam es mit dem körperlich überlegenen Schärer Marc zu tun. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen.  Steiger konnte in verschiedenen Aktionen seine Cleverness unter Beweis stellen. Doch jedes Mal gelang es Schärer sich wieder in den Kampf zurück zu kämpfen. 30 Sekunden vor Schluss legte Schärer mit einer zweier Wertung zum 11:9 vor. Dominik Steiger konnte noch einmal einen Zacken zulegen und glich 5 Sekunden vor Wettkampfende zum 11:11 Schlussresultat aus. Beide Ringer hatten die Gleichen Wertungen, somit entschied die letzte Wertung für den jungen Ringer des RCOG.
Mit 8:12 lagen die Gäste zur Pause in Führung.

Vetsch entscheidet Generationen Kampf
Ilier Fetahu eröffnete den Kampf nach der Pause. Sein Gegner Graf Reto hatte nicht den Hauch einer Chance. Bereits vor Ablauf der dritten Minute stand es 18:0 und somit technische Überlegenheit für Fetahu. 30 Jahre unterschied liegen zwischen dem Grabser Andreas Vetsch und dem Aargauer Dietiker Martin. Vetsch, der ausgebildete Landwirt, liess dem Routinier keine Chance. Punkt für Punkt erkämpfte sich Vetsch in einem taktisch gut geführten Kampf, welcher nach 4 Minuten 30 Sekunden  16:0 mit technischer Überlegenheit endete. Der RCOG lag nun 16: 12 in Front.

Erfolgreiche Schlussphase für Thalheim
Somit hätte der RCOG von den drei verbleibenden Kämpfen nur noch  einen  für sich entscheiden müssen, um als Sieger von der Matte zu gehen. Doch leider kam es ganz anders. Nachdem Baumgartner Raphael in einen beherzt geführten Kampf von Weber Marc auf die Schultern gebettet wurde, unterlagen Scherrer Benedikt und Koch Michael Ihren Gegner nach Punkten. Dies führte zum Schlussresultat von 18:21 für die NRC Thalheim.

Alle Resultate des Kampfes finden sie HIER.

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint