Firmenname - Slogan
NEWS

Flavio Freuler holt sich Meistertitel

An der Kadetten und Junioren Schweizermeisterschaft erkämpft sich Flavio Freuler den Meistertitel. Für einen kompletten Medaillensatz sorgte Dominik Steiger mit Silber und Andreas Vetsch mit der bronzenen Auszeichnung.

Ringen RC Oberriet-Grabs
Am Samstag wurde in der Ringerhochburg Willisau die Junioren und Kadetten Schweizermeisterschaft im griechisch römischen Stil ausgetragen. Der ortsansässige Verein organisierte eine tadellose Meisterschaft.


Meistertitel für Flavio Freuler
Für den RC Oberriet-Grabs starteten vier Ringer. Bei den Junioren, in der Gewichtsklasse bis 60kg, waren gleich zwei RCOG Athleten am Start. Flavio Freuler und Andreas Vetsch kämpften in diesem Gewicht um den Titel. Gleich im ersten Kampf trafen die beiden Vereinskollegen aufeinander. Dieses Duell ging klar an Flavio. Da in dieser Gewichtsklasse nordisch gerungen wurde (jeder gegen jeden) war für Andreas Vetsch eine Medaille immer noch im Bereich des Möglichen.

Flavio zeigte in jedem Kampf eindrücklich, dass der Titel nur über ihn zu gewinnen ist. Er zeigte denn auch keine Blösse und gewann den Finalkampf gegen den körperlich sehr starken Belper Stefan Weber bereits in der ersten Hälfte infolge Schultersiegs. Somit sicherte sich der RCOG Internationale den Schweizermeister Titel.

Für Andreas Vetsch ging es nun darum die weiteren Kämpfe für sich zu entscheiden. Gegen die beiden Ringer aus Schattdorf gelang ihm das eindrücklich. Im Kampf um die Silbermedaille war es ein Kampf auf Biegen und Brechen. Sekunden vor Schluss gelang dem Belper Ringer den entscheidenden Punkt zum Sieg. Gross war die Endtäuschung bei Vetsch. In der Endabrechnung resultierte dennoch der gute dritte Rang.

Nennenswert ist auch, dass beide RCOG Ringer den amtierenden Aktiv Schweizermeister im freien Stil gewannen.

Dominik Steiger erkämpfte sich Silber
Bei den  Kadetten bis 58kg startete Dominik Steiger. Dominik stieg gut in den Wettkampf ein. In der ersten Runde gewann er gegen David Minder aus Belp. In der zweiten Runde traf er auf den bärenstarken Leon Kempf aus Schattdorf. Gegen ihn konnte Dominik noch nie gewinnen. An diesem Tag sollte sich dies aber ändern. Lange war der Kampf ausgeglichen. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte erkämpfte sich Dominik die ersten Punkte. Im zweiten Durchgang stellte er sich noch besser gegen Kempf ein. Am Ende gewann er den Kampf infolge technischer Überlegenheit. Dieser Sieg sicherte ihm auch die Finalteilnahme. Dort musste er sich vom Einheimischen Tobias Portmann geschlagen geben. Somit durfte Dominik die silberne Medaille in Empfang nehmen.

Dem Vierten im Bunde lief es an diesem Samstag  nicht nach seinen Wünschen. Ilir Fetahu fiel nach zwei Niederlagen früh aus der Wertung. Für ihn gilt es, diese Meisterschaft  zu vergessen und den Fokus auf die nächsten Wettkämpfe zu richten. 

Mit diesen Leistungen erkämpfte sich die RCOG Ringer einen kompletten Medaillensatz im luzernischen Willisau.

Flavio und Andreas können ihre guten Platzierungen bereits am kommenden Samstag am internationalen Turnier in Götzis erneut unter Beweis stellen.

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint