Firmenname - Slogan
NEWS

Verdientes Untentschieden für RCOG

Der RCOG trat am Samstag, 19.10.2013 gegen den Tabellenführer der HUTTER Challenge League, die Ringerriege aus Einsiedeln, an. Der Spitzenkampf ging mit 21:21 unentschieden aus.

Sieg für Vetsch
In der Gewichtsklasse bis 55 kg standen sich Flavio Freuler vom RCOG und Andy Kälin für Einsiedeln gegenüber. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase drehte Freuler auf und punktete seinen Gegner souverän aus. Sieg durch technische Überlegenheit für Freuler und 4 Punkte für den RCOG. Die schwersten Mannen des Abends schenkten sich ebenfalls nichts. Bis 120 Kg traf Ronny Rohner auf Michael Hess. In der Sicherheitszone gelang Rohner in der Anfangsphase des Kampfes eine bilderbuchhafte Dreierwertung. Danach nutzte sein Gegner eine Unachtsamkeit des RCOG-Ringers aus und bettete seine Schultern zu Boden - eine bittere Niederlage. In der Gewichtsklasse bis 96 Kg stand für Oberriet-Grabs Ivan Städler in der Mattenmitte. Nach einem missglückten Konterversuch von Städler nutzte sein Gegner Sven Neyer die Chance und holte durch Schultersieg 4 Punkte für seine Mannschaft. Der Kampf bis 66 Kg zwischen Patrick Koster und Michel Schönbächler wurde nach dem Anpfiff direkt beendet, da das Niveau der beiden zu unterschiedlich war. Pausenstand 7:13 für Einsiedeln.

Sieg für Fetahu gegen Neyer senior
Die zweite Hälfte eröffnete Andreas Brandenberger in der Gewichtsklasse bis 84 Kg Freistil mit seinem Kampf gegen Andreas Burkard. Nach einer 3:0 Führung von Brandenberger merkte man schnell, dass Freistil nicht seine Lieblingsdisziplin ist. Der Ringer aus der Klosterstadt konnte Punkt für Punkt verbuchen und holte vier Punkte für seine Mannschaft. Bis 66 Kg Freistil trat Roland Laritz für den RCOG auf die Matte. Er fackelte nicht lange und drückte die Schultern seines Gegners nach nur 30 Sekunden zu Boden - Schultersieg! Christian Hutter musste in der Gewichtsklasse bis 84 Kg Greco gegen Jürg Betschart ran. Hutter dominierte den Kampf von Anfang an. Zweierwertung für Zweierwertung buchte er auf sein Konto, bis er die 12 nötigen Punkte für einen Sieg durch technische Überlegenheit zusammen hatte. Für den überraschendsten und spektakulärsten Kampf sorgten Ilir Fetahu und René Neyer. Dem Junior-Ringer Fetahu gelang es von Beginn weg immer wieder 2er-Wertungen zu holen, was dem ehemaligen Veteranenweltmeister Neyer gar nicht passte. Dies zeigte sich dann auch in zwei Verwarnungen wegen übertriebener Härte auf dem Konto von Neyer. Zur Freude des heimischen Publikums und seiner Mannschaft konnte Fetahu den über 50 jährigen Ringer-Routinier durch technische Überlegenheit besiegen. Den letzten und entscheidenden Kampf trugen Tobias Betschart für den RCOG und der vierte Neyer im Bunde, Yves Neyer, untereinander aus. Nach einer Dreierwertung von beiden Ringern gelangen ihnen immer wieder einzelne Punkte - sie schenkten sich nichts. Nach Ablauf der Zeit stand es dann 7:9 für den Einsiedler Ringer.

Mit dem Schlussresultat von 21:21 darf der RCOG auf jeden Fall zufrieden sein. Sie haben gezeigt, dass ein Sieg ohne weiteres drin gelegen wäre. Nächste Woche startet schon die letzte Runde der HUTTER Challenge League. Der RCOG trifft auswärts auf das Tabellenschlusslicht Uzwil.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint