Firmenname - Slogan
NEWS

RCOG startet mit Sieg in die Playoffs

Am Samstag 02.11.2013 starteten die Playoffs der HUTTER Challenge League. Der RCOG besiegte die Ringerstaffel Sense klar mit 25:15.

Schultersieg für Patrick Koster
 Der Hinkampf der diesjährigen Playoffs wurde von Flavio Freuler mit seinem Kampf gegen Patrick Rölli eröffnet. Freuler fackelte aber nicht lange und holte sich die 12 Wertungspunkte, die es seit der Einführung der neuen Regeln braucht, um seinen Gegner durch technische Überlegenheit zu besiegen. Die Kolossen des Abends, namentlich Ronny Rohner für den RCOG und Urs Felber für die Sensler, schenkten sich in der Gewichtsklasse bis 120 Kg nichts. Sie kämpften über die volle Zeit und trennten sich mit 2:8 Punkten für Felber. Andreas Vetsch trat in der Kategorie 60 Kg Greco zur Mattenmitte. Othmar Schmid von der RS Sense wusste nicht viel anzurichten gegen den einheimischen Ringer. Vetsch beendete den Kampf vorzeitig durch eine zweite Dreierwertung - 4 Punkte für den RCOG. Andreas Brandenberger war gesundheitlich angeschlagen, trat jedoch trotzdem auf die Matte. Die gesundheitlichen Schwierigkeiten zeigten sich aber auch während dem Kampf. Brandenberger verlor mit 12:0 Wertungspunkten gegen Christoph Feyer. Für die erfreulichste Überraschung des Abends sorgte Patrick Koster. Der Nachwuchsringer Koster und Florian Schafer lieferten sich einen spektakulären Kampf mit insgesamt 27 Wertungspunkten. Zu Schluss machte Koster dann alles klar und legte seinen Gegner auf die Schultern - ein sensationeller Kampf, der dem RCOG die letzten 4 Punkte vor der Pause einbrachte.

Knappe Niederlage für Fetahu
Christian Hutter führte den Playoff-Kampf gegen Sense so weiter, wie er angefangen hat - er dominierte. Er punktete seinen Gegner Pascal Sperisen nach Belieben aus. Nach 12 Punkten pfiff der Schiedsrichter ab und hob die Hand von Hutter zum Sieg durch technische Überlegenheit. Bis 66 Kg Greco stand Benedikt Scherrer in der roten Ecke bereit. Seine Bereitschaft konnte er dann aber nicht zum Besten geben: Sein Gegner gab kampflos auf. Die Ausleihe der Ringerstaffel Kriessern, Tobias Betschart, musste gegen Benno Jungo ran. Gegen diesen konnte er dann jedoch wenig anrichten und verlor durch technische Überlegenheit. Michael Koch in der Kategorie bis 74 Kg Freistil dominierte seinen Gegner von Anfang an und siegte ebenfalls durch technische Überlegenheit. Die diesmal weniger entscheidende Rolle des Schlusskämpfers hielt Ilir Fetahu inne. Der zu Anfang ausgeglichene Kampf wurde dann vom Sensler Ringer durch Schultersieg beendet. Diese Niederlage war aber nicht mehr entscheidend - den Sieg hatte der RCOG bereits vorher schon in der Tasche.

Damit hat sich der RCOG eine gute Ausgangslage für den Rückkampf Freiburgischen Sense geschaffen. Dann können sie aber nicht auf die gute Stimmung, welche die zahlreich erschienenen Fans diese Woche verbreitet haben, zählen. Kann der RCOG seine Dominanz auch auswärts bestätigen, so rückt er dann ins Finale der HUTTER Challenge League vor.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint