Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

RCOG Ringer erfolgreich in Tuggen und Bukarest

Gepostet am 3. Juni 2018 um 16:25

Der RCOG-Nachwuchs nahm letzten Samstag am internationalen ORV Turnier in Tuggen teil und heimste insgesamt sieben Medaillen ein. Zwei Tage zuvor sicherte sich Janis Steiger in Rumäniens Hauptstadt eine Silbermedaille.



Der RCOG-Nachwuchs mit den Betreuern Beat Motzer, Renato Rüegg und Andrii Vishar (v.l.n.r.).


Ritter Tinio gewinnt Gold

In der jüngsten Alterskategorie, den Piccolos, stand für die Rheintaler zwar nur ein Ringer im Einsatz, dieser schlug sich jedoch stark. Lio Rüegg erkämpfte sich bis 24.4kg den zweiten Platz in einem Teilnehmerfeld von sieben Mitstreitern. In der Jugend-B sorgte Alessandro Fässler bis 27.1kg mit dem starken dritten Platz für eine weitere Podest Rangierung. Eine Gewichtsklasse höher gelang es Ritter Tinio alle seine 10 Konkurrenten hinter sich zu lassen und die Goldmedaille zu gewinnen.


Zogg schrammt an Gold vorbei

Auch in der Jugend A schaffte es ein Ringer der Oberriet-Grabser auf das Podest. Bis 35kg schnappte sich Tim Motzer nach drei Siegen und einer Niederlage den guten dritten Platz. Sirin Ritter verlor das kleine Finale um den dritten Rang bis 47kg, wodurch er sich mit dem unglücklichen vierten Platz begnügen musste. Besser lief es Quintus Zogg und Samuel Vetsch bei den Kadetten bis 50 kg. Letzterer gewann und verlor je zwei Kämpfe und resultierte dadurch auf dem dritten Platz. Den zweiten holte sich Clubkollege Quintus Zogg, welcher mit etwas mehr Schiedsrichterglück auch gut zuoberst auf dem Podest hätte stehen können. Für die letzte Medaille sorgte der Montlinger Janis Plantas, welcher sich nach seinem zweiten Platz an der SM vergangenes Wochenende gleich die nächste Silbermedaille erkämpfte.



Steiger während der Siegerehrung.


Steiger gewinnt Silber

Janis Steiger reiste vergangenen Mittwoch mit dem Schweizer Nationalkader nach Bukarest, wo er im griechisch-römischen Stil bis 46kg antrat. Seinen ersten Kampf gegen einen Ringer aus Frankreich konnte er nach einem 2-4 Rückstand dank einem Hüfter auf die Schultern gewinnen. In der zweiten Begegnung gelang es dem Schüler dann jedoch nicht mehr dieselbe Leistung abzurufen und so musste er sich trotz einer Aufholjagd bis zum Schluss mit 4 zu 7 gegen einen ungarischen Vertreter geschlagen geben. Da dieses Gewicht im nordischen System ausgekämpft wurde und in seiner Gewichtsklasse leider nicht mehr Teilnehmer eingeschrieben wurden, war der Wettkampf für Steiger schon vorbei. Diese zwei starken Kämpfe und der daraus resultierende gute zweite Platz dienen aber dennoch als Bewerbung bei den zuständigen Trainern und Funktionären für eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften der Kadetten im Juli in Zagreb.

Kategorien: Nachwuchs