Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Kampf um die Kanonen

Gepostet am 29. April 2018 um 15:10

Drei Ringerinnen des RC Oberriet-Grabs reisten am Samstag, 28. April 2018 zum internationalen Turnier der Stadt Hornberg im Schwarzwald. 191 Mädchen und Frauen aus Deutschland, Frankreich, Holland, Ungarn und der Schweiz nahmen dieses Jahr teil. In der Geschichte von Hornberg spielen Kanonen eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund erhalten die Siegerinnen anstelle einer Medaille eine kleine Kanone aus Holz.


(v. l. n. r) Annatina Lippuner (46 kg: 1. Rang), Ursina Lippuner (32 kg: 5. Rang), Yara Vetsch (43 kg: 3. Rang), Trainer: Jürg Lippuner


In der Gewichtsklasse bis 32 kg (10) trat Ursina Lippuner auf die Matte. Nach einem Freilos bezwang sie in der zweiten Runde ihre deutsche Gegnerin Sahin Ayla klar nach Punkten 15:2. Im dritten Kampf lief Ursina in einen Konter und musste sich von Scheu Margarethe auf die Schultern betten lassen. Im letzten Poolkampf bekam sie es mit der Holländerin Van Os Csilla zu tun. Ursina wehrte sich mit vollem Einsatz, erzielte aber weniger Kampfpunkte und verlor. Als Pool-Dritte qualifizierte sie sich für den Kampf um Platz fünf und sechs. Gegen die Deutsche Huber Katharina gewann Ursina noch vor Ablauf der ersten Hälfte mit einem Schultersieg.

Yara Vetsch startete in der leichtesten Kadettinnen-Gewichtsklasse bis 43 kg (3). Die nachmalige Siegerin Vogt Annabella (GER) konnte Yara im «Päckli» schultern. Im zweiten Kampf verlor Yara gegen die Deutsche Paul Xenia nach Punkten. Schliesslich klassierte sich Yara auf dem dritten Rang.

Eine der begehrten Kanonen ergatterte sich Annatina Lippuner in der Gewichtsklasse bis 46 kg (7). Ihre beiden Poolkämpfe gegen die Deutschen Schuhmacher Sienna und Mimietz Yana dauerten bloss eine knappe halbe Minute. Auch im Final liess sie nichts anbrennen und brachte ihre Gegner Nuss Neele (GER) mit einem Beinangriff in die Bodenlage. Nach einem schnellen Griffwechsel schulterte Annatina ihre Gegnerin vorzeitig und freute sich über den zweiten internationalen Turniersieg in Folge.

Mit zwei Podestplätzen und einem Diplom kehrte die kleine Mädchendelegation mit ihrem Trainer Jürg Lippuner am Abend gutgelaunt wieder zurück ins Werdenberg.

Bericht: Jürg Lippuner

Kategorien: Nachwuchs