Ringerclub Oberriet-Grabs  

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Home

Wegweisender Sieg in Thalheim

Gepostet am 15. Oktober 2017 um 5:35

Samstagabend konnte der RCOG auswärts gegen den NRC Thalheim einen 13 zu 25 Sieg einfahren. Mit einem so klaren Resultat zu Gunsten der Rheintaler hatte vor der Begegnung kaum jemand gerechnet.



Nicolas Steiger (rot) in Aktion.


Dank einem klaren Sieg über Thalheim schafft sich der RCOG eine komfortable Ausgangslage für den letzten Kampf der Winforce Challenge League Vorrunde und beugt somit auf die Zielgeraden der Playoff Qualifikation ein. Den Grundstein zum Sieg legte auf 57kg Greco der zum ersten Mal für den RCOG bei den Aktiven startende Maurus Zogg. Nach einer sechsmonatigen Verletzungspause lieferte er sich gegen den vor allem physisch starken Flurin Meier einen Kampf auf Augenhöhe, den der Grabserberger mit 9 zu 6 knapp zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Weiter ging es mit den Schwergewichten bis 120kg wo sich die Abwesenheit vom Punktegarant Andriy Vishar, der für Swiss Winforce Premium League Club Einsiedeln erfolgreich im Einsatz stand, klar bemerkbar machte. An seiner Stelle kämpfte Einsiedelns-Leihringer Inderbitzin Daniel. Je länger der Kampf dauerte, desto mehr kam seine schwächere Kondition zum Vorschein und er musste seinem Gegner Punkt für Punkt abtreten. Das Prozedere ging weiter bis zum Sieg durch technische Überlegenheit für den Ringer aus Thalheim. Inderbitzins Clubkollege Lars Neyer drehte den Spiess bis 61kg Freistil gleich wieder um und liess seinem Gegner keine Chance. Noch bevor die Kampfzeit von 6 Minuten erreicht wurde, durfte er sich von seinen Kameraden mit einem 18:0 Sieg durch technische Überlegenheit feiern lassen. Bis 96kg waren die Rollen zwischen Hutter Christian und dem amtierenden Junioren Schweizermeister und somit Favoriten Marc Weber klar verteilt. Hutter zeigte in der ersten Halbzeit, dass er technisch mithalten kann. Doch wie schon bei Inderbitzin auf 120kg hatte der Gegner eine bedeutend stärkere Ausdauer und so verlor auch er nach gleichem Muster durch technische Überlegenheit des Gegners. Der letzte Kampf vor der Pause wurde zwischen RCOG-Nachwuchsringer Nicolas Steiger und Treier Jonas ausgetragen. Steiger liess sich durch den offensiven Kampfstil des Aargauers nicht beeindrucken und konnte gleich dreimal mit einem vier Punkte Wurf kontern. Dank einem Schultersieg in der vierten Minute gingen folglich 4 weitere Punkte aufs Konto der Rheintaler.


Im ersten Kampf nach der Halbzeit war Greco-Spezialist Dominik Bossert in der für ihn ungewohnten Stilart Freistil im Einsatz. Trotz starker Gegenwehr verlor der Willisauer-Leihringer seinen Kampf knapp mit 5 zu 3 Punkten. Bis 70kg Freistil stand Dominik Steiger, der ältere Bruder von Nicolas, auf der Matte. Der 18-Jährige liess Reto Bürgisser wie schon im Hinkampf keine Chance und erkämpfte sich einen 12:0 Punktesieg. Der wegen einer noch nicht ganz ausgeheilten Achillessehnenverletzung leicht angeschlagene Sergiy Sirenko zeigte auf der Matte keine Zurückhaltung und brachte den Mannschaftssieg mit 16:0 Punkten ins Trockene. Obwohl die beiden letzten Kämpfe auf das Endresultat nicht mehr grossen Einfluss hatten zeigten Andreas Vetsch und Leihringer Hegi Jeremias nochmals zwei beherzte Auftritte. Vetsch gewann seinen Kampf mit 20 zu 2 und Hegi mit 5 zu 2 Punkten.


Mit dieser Ausgangslage vor der letzten Qualifikationsrunde sind die Oberriet-Grabser gut gewappnet, nächstes Wochenende in Weinfelden die fürs Halbfinalticket nötigen 2 Punkte mit allen Mitteln zu erkämpfen.

Kategorien: Swiss Winforce League